Boxen

Ricky Burns schlägt Roman Martinez

Der glückliche Sieger: Ricky Burns. (Foto via www.newsimg.bbc.co.uk)

Am Samstagabend besiegte Herausforderer Ricky Burns den Titelverteidiger Roman Martinez in einem spannenden Kampf um den WBO-Titel im Superfliegengewicht. Der Schotte Burns besiegte den Weltmeister aus Puerto Rico verdient nach Punkten und brachte diesem die erste Niederlage im 26. Profikampf ein.

Die Stimmung in Glasgow vor und während des Titelkampfes war großartig, was an der boxerischen Klasse beider Kontrahenten lag, sie lieferten eine tolle Show. Burns dominierte den Beginn des Kampfes, wurde jedoch bereits in der ersten Runde, 30 Sekunden vor Schluss, durch einen Jab und eine harte Rechte zu Boden geschickt. Er kam stark zurück und zeigte sich im Laufe des Kampfes überlegen, gegen den zuvor favorisierten Martinez. Burns boxte variabel und versuchte für seinen Gegner unkalkulierbar zu bleiben, während Martinez den Knockout-Schlag zu suchen schien und damit technisch unansehnlich boxte. Insgesamt konnte Burns die meisten Runden für sich entscheiden, während Martinez die nötige Distanz für KO-Schläge vergebens zu suchen schien.

Die Punktrichter werteten den Kampf mit 115-112, 115-112 und 115-113 für Burns, der damit der neue Gürtelträger des WBO Superfliegengewichts wurde.