Boxen

Raja Amasheh setzt WBO-WM gegen Linda Laura Lecca aufs Spiel

Raja Amasheh ist bereit für die nächste Herausforderung. Die Karlsruherin wird am 14. September vor heimischem Publikum in der Palazzohalle wieder ins umseilte Viereck steigen. Dabei steht ihre WBO-Weltmeisterschaft auf dem Spiel. Die Kontrahentin der Deutschen ist Linda Laura Lecca aus Peru.

Nach einem Jahr Auszeit kehrte Raja Amasheh (21-1-1, 4 K.o.) im März dieses Jahres erfolgreich in den Ring zurück. Die 36-Jährige traf dort auf die Japanerin Tamao Ozawa und verteidigte ihr Gold im Super-Fliegengewicht durch einen einstimmigen Punktsieg.

„Raging Raja“ wird jetzt alles daran setzen, um den 22. Erfolg als Profi dingfest machen zu können. Die Kämpferin aus dem Mach1-Gym trifft dabei auf eine motivierte Kämpferin aus Südamerika.

„La Princesa Inca“, wie die Peruanerin Linda Laura Lecca (13-3-2, 3 K.o.) genannt wird, hat den Großteil ihrer Duelle siegreich bestreiten können und hielt den WBA Titel für längere Zeit. Zuletzt stand die 30-Jährige im Mai im Titelkampf der WBA, verlor jedoch gegen Maribel Ramirez knapp nach Punkten. In Deutschland will sie nun nach der WM der WBO greifen, doch Amasheh hat eigene Pläne.

„Lecca ist eine gefährliche Boxerin und gehört zu den Top-Frauen im Super-Fliegengewicht, keine Frage, aber ich werde mit dem Rückenwind der heimischen Fans in den Ring steigen und alles geben“, erklärte uns Amasheh im Gespräch. „Ich bin hochmotiviert und freue mich sehr, nach Tamao Ozawa, wieder eine starke Gegnerin und einen Top-Kampf nach Karlsruhe zu bringen.“

Neben dem Titelkampf von Amsheh werden auch weitere spannende Kämpfe stattfinden, so wird u.a. der ungeschlagene Europameister Mirco Martin die Fäuste schwingen sowie Boxer wie Dennis Dauti, Aro Schwarz und Leo Levani.