Boxen

Raja Amasheh setzt WBC-Titel in Mexiko aufs Spiel

Entschlossen: Raja Amasheh

Raja Amasheh greift im neuen Jahr wieder voll an. Die von den GNP1.de-Lesern zum dritten Mal in Folge zur „Boxerin des Jahres“ gewählte Karlsruherin (GNP1.de berichtete), wird ihren WBC Silver-Titel im Fliegengewicht im Ausland verteidigen. Gemeint ist damit aber nicht Europa, sondern Nordamerika. Im boxverrückten Mexiko wird die Deutsche mit jordanischen Wurzeln am 30. Januar gegen IFBA-Weltmeisterin Eileen Olszewski die Fäuste schwingen.

Die Begegnung wird als Teil der „WBC Female Convention“ in Tijuana stattfinden und ist als Ausscheidungskampf für das WBC-Gold angesetzt. Besonders weil es in Deutschland kompliziert ist, hochkarätige Frauenkämpfe zu realisieren, kann man die Entscheidung im boxverrückten Mexiko anzutreten als Karriereerfolg für Amasheh verbuchen. Der Boxsport in Lateinamerika besitzt eine große Fangemeinde, da im umseilten Viereck einzigartige Erfolgsgeschichten erzählt und Sporthelden kreiert werden, die als Champions großes gesellschaftliches Ansehen genießen.

In Mexiko will „Raging Raja“ Amasheh (18-0-1, 4 K.o.) nicht nur ihren WBC-Titel verteidigen, sondern sich auch für größere Aufgaben empfehlen. Der Schützling von Mach1-Trainer Dominik Junge verteidigte im März 2015 ihren Gürtel eindrucksvoll mit einem Punktsieg gegen die bewanderte Thailänderin Teeraporn Pannimit. Amasheh konnte ihre Kontrahentin in Runde 6 zu Boden schicken. Die Leistung quittierten ihre Fans mit einem rekordverdächtigen dritten Sieg in Serie bei den GNP1-Awards. Jetzt steht der 33-Jährigen, die Berlin für lange Zeit ihr Zuhause nannte, eine routinierte Kontrahentin in Mexiko gegenüber.

Die 12 Jahre ältere Eileen Olszewski (10-5-3, 1 K.o.) aus den USA, trägt aktuell den Weltmeistertitel nach Version der IFBA und sollte deutschen Zuschauern besonders durch ihre zwei Duelle gegen Nadia Raoui ein Begriff sein. Ebenso wie Amasheh, war die Hawaiianerin als Amateurboxerin aktiv. Dort blickt die heute 45-Jährige auf eine imposante Bilanz von 31 Siegen aus 35 Begegnungen zurück. Die momentane Nr.11 der Welt, die Erfolge gegen Namen wie Elena Reid oder Carina Moreno vorzuweisen hat, ist von der WBC als Kontrahentin bestimmt worden.

Amasheh nahm die Herausforderung an und freut sich auf ein spannendes Duell, wie sie uns im Gespräch erzählte: „Es ist das erste Mal für mich in Mexiko und ich freue mich sehr, und ganz besonders im Rahmen der großen WBC Female Convention, kämpfen zu dürfen. Das ist mir eine Ehre. In Mexiko werden Sportlerinnen gewürdigt und zahlreiche Zuschauer verfolgen die Fights im Fernsehen. Mit einem Sieg rücke ich einen großen Schritt näher an das WBC-Gold. Eileen ist eine Top-Gegnerin, trotz ihres Alters und ich werde sie nicht unterschätzen.“

Im Hauptkampf des Abends steht Yazmin Rivas, die gegen Catherine Phiri antreten wird. Die Veranstaltung von Promoter Zanfer wird auf dem Sender Aztecs TV übertragen.