Boxen

Pulev muss gegen Chisora ran

Der EBU-Europameister (rechts im Bild) muss seinen Titel verteidigen. (Foto: Darren Meacher/Creative Commons)

Auf einen wahren Leckerbissen kann man sich bald freuen. Die EBU ernannte Kubrat Pulev (18-0, 9 K.o.) zum Pflichtherausforderer vom EBU-Europameister Dereck Chisora (18-2, 12 K.o.).

Kubrat Pulev legte im August sein EBU-Titel nieder, damit er seinen IBF-Ausscheidungskampf gegen Tony Thompson austragen konnte, welchen die Schwergewichtshoffnung deutlich nach Punkten gewinnen konnte. Der Sieg bescherte ihm die Pflichtherausfordererschaft auf Wladimir Klitschkos Titel. Der Bulgare Pulev steht spätestens seit seinem Knockoutsieg über Alexander Dimitrenko auf den Zetteln der Boxexperten wenn es darum geht, einen Dirigenten für die Post-Klitschko-Ära zu finden.

Daraufhin boxte Dereck Chisora um den vakanten EBU-Titel gegen Pulevs Stallkollegen Edmund Gerber, den er durch T.K.o. in der vierten Runde bezwingen konnte. Chisora hat sich in diesem Jahr wieder freigekämpft. Nach seinen  schwierigen Jahren 2011-2012, bei denen er vier Niederlagen einstecken musste, eine WM-Chance nicht nutzte und seinen Ruf als Bad Boys der englischen Boxszene unterstrich, hat er schon drei Erfolge im Jahr 2013 verbuchen dürfen.

Da ein WM-Kampf gegen Povetkin-Bezwinger Wladimir Klitschko in nächster Zeit unwahrscheinlich ist, empfiehlt sich für Pulev das Duell gegen Chisora.