Boxen

Philippinische Politiker wollen Pacquiao-Ergebnis prüfen lassen

Vergangenes Wochenende schockte Jeff Horn die Box-Welt mit einem einstimmigen Sieg über WBO-Champion Manny Pacquiao. Das Urteil schlug hohe Wellen, zahlreiche Experten hatten den Kampf für den Titelverteidiger gewertet. Nun mischt sich auch die Politik ein. So fordern philippinische Politiker eine Überprüfung des Ergebnisses.

Sport und Politik, das gehört heutzutage leider untrennbar zusammen. Wenn ein Sportler dann auch noch Politiker ist, verschwimmen die Grenzen fast komplett. So auch im Fall der Box-Legende Manny Pacquiao. Der Ex-Weltmeister verlor am Wochenende seinen WBO-Titel durch ein kontroverses Urteil an den Australier Jeff Horn.

Während Pacquiao öffentlich angibt, seinen Frieden mit der Niederlage gemacht zu haben, sind es nun Sportpolitiker aus seiner philippinischen Heimat, die die Angelegenheit nicht hinnehmen möchten. Sie fordern von der WBO eine Überprüfung der Wertung des WM-Kampfes. Pacquiao als philippinischer Senator unterstützt die Bitte seiner Sport- und Unterhaltungsbehörde an WBO-Präsident Francisco Valcarcel.

„Ich habe die Entscheidung akzeptiert“, gab Pacquiao in einer Stellungnahme an. „Aber als gewählter Repräsentant und gleichzeitig als Kämpfer habe ich die moralische Verpflichtung, Sportsgeist, Wahrheit und Fairness in den Augen der Öffentlichkeit zu verteidigen. Ich liebe das Boxen und will es nicht aufgrund von unfairen Entscheidungen und schlechter Kampfführung der Offiziellen sterben sehen.“

Die philippinische Behörde hat sich mit seinem Anliegen an die WBO gewandt, um „mögliche Fehler des Ringrichters und der drei Punktrichter, die den Kampf gewertet haben,“ zu überprüfen. Insbesondere der mangelnde Punktabzug nach den Kopfstößen Horns und die Wertung von 117 zu 111 sollen noch einmal bewertet werden.

Ob die WBO die Entscheidung des Kampfgerichts revidiert, ist jedoch unwahrscheinlich. Bereits im Anschluss an den Kampf gab der Verband über sein Twitter-Konto an, dass eine Entscheidung nur bei „Betrug oder Gesetzesverstößen, was im Kampf zwischen Pacquiao und Horn nicht der Fall war“ rückgängig gemacht werden kann.