Boxen

Pflichtverteidigung für Hernandez

Yoan Pablo Hernandez (Foto: Mark Bergmann/GroundandPound)

IBF Cruisergewichtschampion Yoan Pablo Hernandez (26-1-0, 13 K.o.) wird am 15. September wieder in den Ring steigen. In der Stechert Arena in Bamberg steht die Pflichtverteidigung gegen den Amerikaner Troy Ross (25-2-0, 16 K.o.) an.

„Er ist schnell, beweglich und schlägt hart“, schätzt der Kubaner seinen Gegner ein. „Ich sah seinen WM-Kampf im Juni 2010 gegen Steve Cunningham, da war er sehr stark und musste sich schließlich aufgrund einer tiefen Cutverletzung geschlagen geben. Das war sehr unglücklich für ihn. Er wird alles versuchen, um mich in Bamberg als Weltmeister zu entthronen.“

Vier Monate nach der missglückten WM-Chance besiegte Ross Carl Handy nach Punkten, blieb dem Ring danach allerding gut eineinhalb Jahre lang fern. Im Februar diesen Jahres schlug er Lukasz Rusiewicz, ebenfalls nach Punkten, und qualifizierte sich so für einen erneuten Titelkampf.

Troy Ross (Foto: Photo Wende)

Hernandez eroberte sein erstes WM Gold im Februar 2011, als er dem Franzosen Steve Herelius mit einem K.o. in Runde sieben den Interims-Gürtel der WBA abnahm. Im Oktober traf er schließlich in Neubrandenburg auf Über-Champion Steve Cunningham – und gewann, nachdem der Kampf in Runde sechs wegen zwei Cuts bei Hernandez abgebrochen wurde. Der Kubaner lag auf den Punktrichterzetteln vorn, konnte Cunningham schon in Runde eins mit einem brachialen Konterhaken auf die Bretter schicken.

Im Februar 2012 kam es in Frankfurt zum Rückkampf und zu einem der attraktivsten Cruisergewichtsduelle aller Zeiten. Hernandez siegte einstimmig nach Punkten und ließ keinen Zweifel an seinem Status als Weltmeister.

Nun wird er gegen Pflichtgegner Ross seinen Gürtel zum zweiten Mal verteidigen. Weitere Kämpfe des Abends sind bislang nicht bekannt.