Boxen

Mickey Rourke feiert erfolgreiches Ring-Comeback in Moskau

Mickey Rourke konnte ein erfolgreiches Ring-Comeback feiern. (Foto: David Shankbone/Creative Commons)

Am 28. November blickte die Boxwelt auf Hollywood-Schauspieler Mickey Rourke, der nach 20 Jahren Abstinenz wieder ins umseilte Viereck stieg.  Der 62-Jährige feierte ein erfolgreiches Comeback in Moskau und besiegte seinen 33 Jahre jüngeren Kontrahenten vorzeitig.

Rourke präsentierte sich für sein Alter und den von ihm bekannten Lebensstil optisch gut in Form. Der 29 Jahre alte Elliot Seymour hingegen konnte dem Oldie zu keiner Zeit die Show stehlen, sondern wurde in der zweiten Runde aus dem Kampf genommen.

Rourke, der aktivere Mann, griff ihn mit variablen Schlägen zum Körper und Kopf an. Seymour selbst zeigte selten wirkliche Gegenwehr und arbeitet mit vielen Jabs. Das Tempo der Begegnung erinnerte allerdings an ein Promi-Duell. Im zweiten Durchgang ging Seymour von einem Körperhaken getroffen zu Boden. Er kam wieder auf die Beine, wurde jedoch wenig später erneut durch Schläge zur Leber in die Knie gezwungen, was den K.o.-Sieg des Hollywood-Stars dingfest machte.

Als Freund des russischen Präsidenten Wladimir Putin trat der siegreiche Amerikaner in einer roten Hose mit russischer Flagge an, was dem Kremlchef offenbar imponieren sollte. Ob es ein einmaliger Ausflug für den Golden Globe-Gewinner mit dem Boxnamen „El Marielito“ war, oder ob er die Handschuhe in Zukunft erneut überstreifen wird, steht derzeit noch nicht fest.

Im Hauptkampf des Abends setzte sich Ruslan Provodnikov problemlos gegen Jose Luis Castillo durch und befindet sich damit wieder auf Erfolgskurs. Der „Sibirische Rocky“ dominierte das Geschehen über vier Runden und schickte einen schwachen Castillo im fünften Durchgang mehrfach auf die Matte, bis der Ringrichter ein Einsehen hatte und die Begegnung stoppte.