Boxen

Pacquiao besiegt Mosley

Mosley in Bedrängnis (Foto via boxeomundial.net)

WBO Weltergewichtstitel: Manny Pacquiao (c) vs. Shane Mosley
Manny "Pac-Man" Pacquiao gegen "Sugar" Shane Mosley lautete der Hauptkampf am Samstag, der im MGM Grand in Las Vegas abgehalten wurde. Seit Monaten wurde dieses Duell als "Kampf des Jahres" angepriesen, doch am Ende war es alles andere als spektakulär. Vor dem Aufeinandertreffen hatten beide Kontrahenten nur Gutes übereinander zu sagen und auch im Ring schienen sie sich nicht weh tun zu wollen.

Mosley stellte sich keinem Risiko und boxte sehr defensiv und auch Pacquiao überanstrengte sich nicht, sondern tat nicht mehr als notwendig, um die Runden für sich zu entscheiden. Das Endergebnis der Punktrichter fiel sehr überzeugend, mit 119-108, 120-108 und 120-107, für den Champion aus, der damit seit 14 Auseinandersetzungen ungeschlagen ist.

Pacquiao konnte Mosley in der dritten Runde zu Boden schicken, ließ diesen jedoch wieder zu Kräften kommen und wurde seinerseits vom Amerikaner, in Runde 10, auf den Hosenboden geworfen. "Geworfen" war hierbei richtig, denn Mosleys Niederschlag war kein Treffer, sondern ein Stoß, wie es in mehrfachen Wiederholungen deutlich zu sehen war. Der Ringrichter wertete es jedoch einen Niederschlag für Mosley. Die Zuschauer hatten, außer diesen zwei Aktionen, wenig zu bejubeln und buhten teilweise.

Mosley, der nun seit über 15 Jahren auf einem hohen Niveau boxt, wird allem Anschein nach das Karriereende anstreben. Am Wochenende hat er, trotz Niederlage, über 6 Millionen Dollar verdient.

Die Frage die sich nun stellt ist wer der nächste Herausforderer für Pacquiao werden wird. Scheinbar ist der mehrfache Champion derzeit nicht zu schlagen und man muss sich die Frage stellen wie lange er noch aktiv sein wird, schließlich strebt er eine politische Karriere in seiner Heimat an. Möglicherweise wird es wieder interessant, wenn ein paar der jüngeren Kämpfer eine Chance bekommen, da der Hunger zum Sieg ein Faktor sein könne, der vielen älteren Gegnern, mit denen es Pacquiao zuletzt zu tun hatte, fehlt. Victor Ortiz, Saul Alvarez oder Timothy Bradley wären Namen die möglicherweise Sinn ergeben. Eventuell könnte es auch einen Superfight zwischen Pacquiao und Sergio Martinez geben, sofern dieser einige Kilogramm abwirft.

WBO Super-Bantamgewichtstitel: Wilfredo Vázquez Jr. (c) vs. Jorge Arce
Der zweite Titelkampf des Abends wurde für viele zum "Fight of the Night" gewählt, denn beide Kontrahenten gaben alles. Am Ende konnte Jorge Arce den WBO Super-Bantamgewichtstitel erobern.

Der alte Champion, Wilfredo Vazquez Jr., stand von Anfang an unter Druck. Er konnte zwar Anfangs noch einige Konter landen, ließ sich jedoch im Laufe des Duells von Kombinationen zermürben. In der 11. Runde stand Vazquez auf wackeligen Beinen, rettete sich jedoch in die letzte Runde, wo alles zu Ende ging. Arce pulverisierte den Champion mit Fausthieben und ließ ihn stark angeschlagen schlaff im Seil hängen, als der Ringrichter genug gesehen hatte und dazwischen ging, während auch Vazquez Ecke das Handtuch in den Ring warf. Ein spektakulärer Kampf beider Athleten, mit einem imposanten Ende und einem neuen Champion.

Alfonso López III vs. Kelly Pavlik
Kelly Pavlik, der nach über einem Jahr Auszeit den Weg zurück in den Ring schaffte, hatte kein leichtes Spiel mit seinem Gegner. Alfonso Lopez lieferte Pavlik einen engen und guten Kampf. Am Ende überraschten die Punktrichter mit einer Entscheidung von 95-95, 98-92 und 99-91 für Pavlik in einem Kampf den viele dichter gewertet hätten.

Manny Pacquiao vs. Shane Mosley
7. Mai 2011
MGM Grand Garden Arena in Las Vegas, Nevada


WBO Weltergewichtstitel
Manny Pacquiao (c) bes. Shane Mosley einstimmig nach Punkten (119-108, 120-108, 120-107)

WBO Bantamgewichtstitel
Jorge Arce bes. Wilfredo Vázquez, Jr. (c) via TKO nach 0:55 in Runde 12

Kelly Pavlik bes. Alfonso López III via Mehrheitsentscheidung nach Punkten (95-95, 98-92, 99-91)
Mike Alvarado bes. Raymond Narh via TKO nach 3:00 in Runde 3

Vorkämpfe
José Benavidez bes. James Hope via TKO nach 1:43 in Runde 5
Pier Olivier Cote bes. Aris Ambríz via TKO nach 0:46 in Runde 4
Rodel Mayol bes. Javier Gallo via Mehrheitsentscheidung nach Punkten (95-95, 98-92, 98-92) 
Karl Dargan bes. Randy Arrellin einstimmig nach Punkten (60-54, 60-54, 59-55)