Boxen

Oscar De La Hoya: „Wir haben Golovkin 10 Millionen geboten.“

Oscar de la Hoya (Foto: Boxing-Guru.com)

Saul „Canelo“ Alvarez krönte sich am Samstagabend mit einem K.o.-Sieg gegen den Briten Liam Smith zum WBO-Champion im Halbmittelgewicht. Nach der Glanzleistung äußerten sich der Mexikaner und sein Manager Oscar De La Hoya zum heiß erwarteten Duell gegen Gennady Golovkin.

Der Golden-Boy-Promoter Oscar De La Hoya behauptet, er habe dem Kasachen Gennady Golovkin vor ungefähr einem Monat einen achtstelligen Betrag angeboten, um das große Duell im nächsten Jahr zu sichern. Jedoch kam bisher vom mehrfachen Weltmeister im Mittelgewicht, der in der vergangenen Woche ebenfalls einen vorzeitigen Sieg verbuchen konnte, keine Antwort darauf. Saul Alvarez sagte, er sei schon krank von den ganzen Beschuldigungen, dass er einen Kampf gegen Golovkin meide und dass sein Team unglaubliche Ansprüche mache, die Realität würde ganz anders aussehen.

„Ich habe vor keinen Mann Angst“, so Canelo, als der Name Golovkin fiel. „Ich bin der beste Kämpfer. Vor einem Monat boten wir „GGG“ drei, vier Mal so viel, um den Kampf zu realisieren. Wir sind bereit für ihn und er will das Aufeinandertreffen nicht akzeptieren. Wie gesagt, wir sind ein Team und haben vor niemanden Angst. Ich möchte gegen die Besten boxen und zeigen dass ich der Beste bin, Viva Mexiko“.

Fans müssen sich derzeit jedoch noch gedulden. Vor dem Superfight muss Alvarez erst eine im Kampf gegen Smith erlittene Verletzung auskurieren. Ein gebrochener Daumen zwingt ihn zur Pause für den Rest des Kalenderjahres.