Boxen

Oleksandr Usyk gegen Tony Bellew offiziell angekündigt

Oleksandr Usyk schreibt weiter Box-Geschichte. Der ukrainische Weltmeister aller vier großen Weltverbände wird als erster unangefochtener Champion seit Bernard Hopkins die Gürtel aller Verbände verteidigen, wenn er sich am 10. November in Manchester Tony Bellew stellt.

Erst kam die Pflicht, nun folgt die Kür für Oleksandr Usyk. Nachdem der Ukrainer das vergangene Jahr damit verbrachte, im Rahmen der World Boxing Super Series die Cruisergewichts-Titel der großen Verbände auf sich zu vereinen, folgt nun die Kür gegen den englischen Star Tony Bellew in Manchester. Die beiden hatten bereits wochenlang ein Auge aufeinander geworden, Bellews Promoter Eddie Hearn kündigte den Kampf nun offiziell an.

Für Usyk, der als Weltmeister wieder auswärts boxen muss, ist das Gefühl nichts Neues. Seinen ersten WM-Titel der WBO knöpfte er vor zwei Jahren Krysztof Glowacki in Polen ab, im vergangenen Jahr erleichterte er den Letten Mairis Briedis in Riga um den WBC-Gürtel und im Finale der WBSS vereinigte er schließlich auch den IBF- und WBA-Super-Titel auf sich, als er Lokalmatador Murat Gassiev in Moskau keine Chance ließ. Mit den vier Gürteln um die Hüfte geht es für den ungeschlagenen Olympiasieger nun nach Manchester.

Dort wartet Tony Bellew auf den 31-Jährigen. Bellew ist selbst ein ehemalige WBC-Champion, der den Gürtel im vergangenen Jahr jedoch ablegte, um Schwergewicht David Haye zwei Mal technisch K.o. zu schlagen. Der 35-jährige Engländer steht vor dem Ende seiner Karriere und will sich mit einem Knall verabschieden.