Boxen

Oleksandr Usyk am Bizeps verletzt, Schwergewichts-Debüt verschoben

Oleksandr Usyk (Foto: WBSS)

Wer sich auf das Schwergewichts-Debüt von Oleksandr Usyk am 25. Mai gefreut hatte, muss nun enttäuscht eine längere Wartezeit in Kauf nehmen. Denn der Ukrainer muss den geplanten Kampf gegen Carlos Takam verletzt absagen. Usyk zog sich am Montag einen Riss im rechten Bizeps zu.

Mindestens einen Monat muss Oleksandr Usyk (16-0, 12 KO) nun pausieren, ohne den verletzten Arm zu bewegen. Erst im September soll der Ukrainer wieder im Ring stehen können, um dann endlich im Schwergewicht für Furore zu sorgen. Ob es dabei beim Kampf gegen Carlos Takam (36-5-1, 28 KO) bleibt, das ließ Manager Eddie Hearn offen. Der Franzose ist ein gefährliches Schwergewicht, das bereits Anthony Joshua um die WM forderte und gegen Alexander Povetkin, Dereck Chisora und Joseph Parker im Ring stand.

Usyk hatte in den vergangenen Jahren das Cruisergewicht dominiert. Dabei gewann er erst das hochklassig besetzte Turnier der WBSS und vereinigte mit einem Sieg gegen Murat Gassiev im Finale alle vier Titel der großen Verbände auf sich. Im November verteidigte er die Titel dann in England gegen Tony Bellew, den er in der achten Runde auf die Bretter und in die Rente schickte. Darauf aufbauend wollte der 32-jährige Olympiasieger der Sommerspiele von 2012 ins Schwergewicht wechseln und dort in naher Zukunft mit Anthony Joshua, Deontay Wilder und Co. um die Weltmeisterschaften kämpfen.