Boxen

Oleksandr Usyk als WBO-Pflichtherausforderer benannt

Oleksandr Usyk (Foto: WBSS)

Oleksandr Usyk hat noch keinen Kampf im Schwergewicht bestritten, befindet sich aber trotzdem auf der Überholspur in Richtung WM-Titel. Denn die WBO gab am Samstag bekannt, dass der unbesiegte Ukrainer zum Pflichtherausforderer auf den WM-Titel benannt wird. Damit könnte ein Duell gegen Anthony Joshua oder Andy Ruiz Jr. bevorstehen.

So schnell ging es wohl nur selten im Boxen an die Spitze wie bei Oleksandr Usyk (16-0, 12 KO). Obwohl der Ukrainer als Profi noch nicht unter Beweis stellen konnte, wie er sich im Schwergewicht schlägt, klopft der 32-Jährige bereits an die Tür zu einem Kampf um die Weltmeisterschaft. Schon im kommenden Jahr könnte er um den WM-Titel der WBO kämpfen.

Zu diesem Entschluss kam der Weltverband, nachdem eine Petition eingereicht wurde, in der Usyks Erfolge im Boxen aufgezählt wurden. Der 32-Jährige gewann 2012 für die Ukraine die Goldmedaille bei Olympia und wechselte dann zu den Profis. Auch dort machte er mühelos weiter, sicherte sich im zehnten Profi-Kampf den WBO-Gürtel im Cruisergewicht, verteidigte ihn insgesamt fünf Mal und vereinigte darüber hinaus auch die anderen WM-Titel der vier großen Weltverbände im Rahmen der World Boxing Super Series auf sich.

Im November verteidigte er alle vier Titel noch gegen Tony Bellew in Manchester, bevor er seinen Wechsel ins Schwergewicht ankündigte. Ursprünglich sollte das Debüt in der neuen Gewichtsklasse am 25. Mai gegen Carlos Takam erfolgen, eine Bizeps-Verletzung machte den Plan zunichte. Usyk soll im Herbst wieder im Ring stehen.

Gegen wen der WBO-Pflichtherausforderer boxen wird, steht derzeit nicht fest. Seit wenigen Wochen ist Andy Ruiz neuer Schwergewichtsweltmeister, nachdem er Anthony Joshua stoppen und ihm gleich drei WM-Titel abnehmen konnte. Die beiden haben bereits Einigung über einen direkten Rückkampf erzielt, der in den nächsten Wochen bekanntgegeben und noch vor Jahresende ausgekämpft werden soll.