Boxen

Nick Blackwell aus Koma erwacht

Nick Blackwell

Eine Woche des Zitterns und Betens nimmt für die Freunde, Familie und Fans des Briten Nick Blackwell ein gutes Ende. Der 25-Jährige erwachte am Samstag aus seinem künstlichen Koma, wie sein Veranstalter Hennessy Sport bekannt gab.

Chris Eubank Jr. hatte „Bang Bang“ am 26. März im Kampf um die britische Meisterschaft vorzeitig geschlagen, nachdem der Ringrichter das Duell aufgrund einer Schwellung im Gesicht Blackwells abbrach. An der Urteilsverkündung konnte der Mittelgewichtler noch teilnehmen, kurz danach brach er zusammen und wurde aufgrund eines Blutgerinnsels im Kopf in ein künstliches Koma versetzt.

Die Boxgemeinde war daraufhin in großer Sorge. Über die Jahre gab es einige Fälle, bei denen Kämpfer in ein künstliches Koma versetzt wurden und nicht wieder aufwachten. Nick Blackwell war ein solches Schicksal nicht zugedacht. Der ehemalige britische Meister wachte am Samstag nach einer Woche aus dem Koma auf und war ansprechbar. Außerdem konnte er sich auch selbst artikulieren. 

Sein Promoter äußerte sich zu der guten Nachricht: „Es war das Ergebnis, was sich jeder erhofft hat. Im Namen von Nick seiner Familie und seinen engen Freunden möchten wir uns bei allen für ihre anhaltende Unterstützung bedanken. Es war überwältigend und blieb nicht unbemerkt“, so Blackwells Veranstalter.