Boxen

Nach Abraham-Sieg: Punktrichter gesperrt

Arthur Abraham (Foto: Dorian Szücs/Groundandpound.de)

Arthur Abraham und Robert Stieglitz lieferten sich am vergangenen Samstag in der Magdeburger GETEC-Arena einen packenden und engen WM-Titelkampf, mit dessen Ergebnis zum Schluss nicht alle zufrieden waren. Mit 2:1 Punktrichterstimmen setzte Abraham sich knapp durch, seitdem wird das Urteil heiß diskutiert. Nun wurde einer der Punktrichter suspendiert.

115:110, 114:111, 112:113 – das waren die offiziellen Wertungen der drei WBO-Punktrichter am Samstagabend in Magdeburg. Als „Skandalurteil“ und „Betrug“ bezeichneten SES-Promoter Ulf Steinforth und Stieglitz-Trainer Dirk Dzemski das Ergebnis. Und zumindest die überdeutliche 115:110-Wertung mutet angesichts des ausgeglichenen Duells in der Tat ein wenig seltsam an.

Der Groundandpound-Nachbericht zum Kampf Stieglitz vs. Abraham 3.

Der Weltverband World Boxing Organization wird den wertenden Punktrichter Pauli Thomas deshalb nun für sechs Monate sperren, wie die BILD unter Berufung auf BDB-Präsident Thomas Pütz berichtet. Am Urteil selbst wird allerdings nicht gerüttelt. Dafür versprach die WBO, Stieglitz weiterhin hoch in der Rangliste führen zu wollen, um einen erneuten Rückkampf gegen Arthur Abraham möglichst schnell zu ermöglichen.

So könnte uns sogar noch in diesem Jahr Abraham vs. Stieglitz 4 erwarten, im Herbst würde nämlich die nächste Pflichtverteidigung des neuen Weltmeisters anstehen.

Anbei ein Foto der offiziellen Scorecard von Stieglitz vs. Abraham 3, veröffentlicht von Abraham-Promoter Sauerland Event: