Boxen

Moreno zu stark – Voraberger verliert ihre Gürtel

Eva Voraberger hatte sich viel vorgenommen. Sie wollte ihren Fans einen großen Kampf bieten. Dafür stieg sie im Admiral Dome gegen Esmeralda Moreno in den Ring. Die Mexikanerin gehört zu den besten weiblichen Boxerinnen ihrer Gewichtsklasse. Das stellte die erfahrene ehemalige WBC-Weltmeisterin im Gefecht um die Gürtel der IBO, WIBF und des GBU unter Beweis. Die Frau aus Mexico-Stadt war die stärkere Faustfechterin und siegte am Ende schmeichelhaft für die Wahlwienerin Voraberger, per Mehrheitsentscheid nach Punkten.

Das „Golden Baby“ wollte es sich bei der Heroes Fight Night nicht leicht machen. Sie suchte sich eine brandgefährliche Gegnerin aus. Die 28-Jährige Moreno zeigte von Beginn an, warum sie die Favoritin in diesem Gefecht war. Mit Schwingern und ihrer guten Schlaghand setzte sie die gebürtige Grazerin unter Druck. Diese fand schlecht in das Aufeinandertreffen und musste mehrere Treffer schlucken.

Ganz ihrem Naturell gab Voraberger aber nicht auf und versuchte ihrerseits den Kampf zu ihren Gunsten zu drehen. Die 26-Jährige wollte den eigenen Fans was bieten, musste aber in Runde fünf einen Niederschlag hinnehmen. Von dem konnte sie sich noch einmal erholen und kämpfte weiter verbissen um ihre drei Gürtel. Nur selten fand sie dabei, auch im weiteren Kampfverlauf, ein Mittel gegen ihre erfahrene Konkurrentin.

Zum Schluss mussten die Punktrichter entscheiden und werteten das Duell mehrheitlich zu Gunsten der Frau aus Mittelamerika. Viele Experten sahen das Urteil aber deutlicher, als es die Wertungsrichter in der österreichischen Hauptstadt sahen.

Voraberger äußerte sich nach ihrer Niederlage über ihre Facebook-Seite und meinte, dass sie klar verloren habe. Trotz allem will sie einen Rückkampf, um es sich und ihrem Team zu zeigen. „Leider war es nicht mein Tag und ich muss noch viel an mir arbeiten, aber ich werde zurückkommen und es wird einen Rückkampf geben“, so die ehemalige Titelträgerin am Morgen nach ihrer Niederlage.

Erfreulicher lief der Abend für Timy Shala, der sich mit einem einstimmigen Punktsieg über Cedric Bellais den vakanten IBO Inter-Continental Gürtel im Halbschwergewicht sichern konnte.