Boxen

Mission erfüllt

Die Zeichen standen auf Neuanfang bei Amir Khan. Nach zwei Niederlagen in Folge, feuerte der Brite seinen Trainer Freddie Roach und holte sich den Trainer von Andre Ward, Virgil Hunter, in sein Team. Dieser sollte ihm ein besseres Defensivverhalten beibringen. Amir Khan bewies, dass er wieder zurück ist. An seiner Abwehr muss der 26-jährige allerdings weiter hart arbeiten. Khan dominierte den Kampf und zwang den Ringrichter dazu, den Kampf nach der zehnten Runde abzubrechen.

Dieser Tag war wichtig in der Karriere des ehemaligen Weltmeisters. Nach zwei Niederlagen war es an der Zeit, ein Statement zu setzen. Amir Khan wollte dieses geben. So feuerte er von Beginn an wilde Schlagserien auf seinen Gegner Carlos Molina ein, der Anfangs kein Gegenmittel dagegen fand. Schon in Runde eins erlitt Molina dementsprechend einen Cut.

Erst in Runde zwei und drei fand der Amerikaner besser in den Kampf. Mit guten Kontern zeigte er Schwächen im Defensivverhalten des Engländers auf. Da Molina aber nicht die nötige Knock-out-Power hatte, blieben diese Konter ohne Wirkung. Khan nutzte weiter nur den Vorwärtsgang und schlug eine Serie nach der anderen an den Kopf und Körper seines Gegners, der völlig überfordert war, mit der Geschwindigkeit des Mannes aus Bolton.

Dieser ließ auch in der Folgezeit nicht nach und ging das Tempo immer weiter, während Molina immer weniger für den Kampf tat. Außerdem wurde die Schwellung am Auge des US-Amerikaners immer größer. Das brachte den Ringrichter ins Spiel, der diesen immer wieder inspizierte.

Molina zeigte große Nehmerfähigkeiten, vor allem da er oftmals sehr offen in die Schläge Khans rein lief. Nach Ende der achten Runde war der Ringrichter erstmals am Überlegen, den Kampf abzubrechen. Doch nach Absprache mit der Ecke Molinas ließ er den Kampf weiterlaufen. Molina versuchte weiterzukämpfen, um wenigstens über die Runden zu kommen. Ein Punktsieg war zu diesem Zeitpunkt ausgeschlossen und Molina war und ist nicht als K.o.-Schläger bekannt.

Nach Runde zehn hatte der Ringrichter genug gesehen. Er brach den ungleichen Kampf ab und schützte damit Molina vor weiterem Schaden. Dieser musste einige hundert Schläge, des furios auftretenden Khans über sich ergehen lassen.

Khan bewies, dass in Zukunft wieder mit ihm zu rechnen ist. Mit dem Sieg erkämpfte er sich außerdem den Silver Halbweltergewichtstitel des WBC. Für das einstige Aushängeschild der Golden Boy Promotion wird es in Zukunft wieder große Kämpfe geben. Molina muss sich wieder hinten anstellen. Er zeigte in seinem bisher wichtigsten Kampf, dass es bis zur Weltspitze noch ein weiter Weg ist.

Im Folgenden die restlichen Ergebnissen der Golden Boy Promotion Kampfnacht aus Los Angeles:

Khan vs. Molina
15. Dezember 2012
Sports Arena in Los Angeles, Kalifornien, USA

Amir Khan besiegte Carlos Molina via TKO in Runde 10
Leo Santa Cruz besiegte Alberto Guevara nach Punkten (einstimmig)
Deontay Wilder besiegte Kelvin Price via KO in Runde 3
Shawn Porter gegen Julio Diaz endete in einem Unentschieden
Alfredo Angulo besiegte Jorge Silva nach Punkten (einstimmig)
Hugo Centeno Jr. besiegte  Allen Conyers via TKO in Runde 6
Frankie Gomez besiegte Pavel Miranda via KO in Runde 1
Christopher Pearson vs. Yosmani Abreu via TKO in Runde 5
Marcus Browne besiegte Ritchie Cherry via KO in Runde 1
Errol Spence besiegte  Richard Andrews via TKO in Runde 3
Joseph Diaz besiegte Vincente Alfaro nach Punkten (einstimmig)
Jerren Cochran besiegte Chris Lopez nach Punkten (einstimmig)