Allgemein

Mikkel Kessler feiert spektakuläres Debüt im Halbschwergewicht

Kessler feiert seinen brutalen KO-Erfolg. (Foto: Photo Wende)

Mikkel Kessler (45-2, 34 KOs) konnte ein spektakuläres Debüt im Halbschwergewicht feiern. Am Samstagabend schlug der frühere Mittelgewichtler seinen amerikanischen Gegner Allan Green (31-4, 21 KOs) in der vierten Runde KO, landete vorher jedoch selbst auf den mit einer Zeltplane bespannten Brettern.

Der frühere WBA und zweifache WBC Super Mittelgewichtschampion hatte anfangs Probleme mit seinem Super-Six Berufskollegen Green, wurde hart an der Schläfe getroffen und landete bereits in der ersten Runde auf dem Mattenboden des mit Seilen eingefassten Quadrats. Der „Viking Warrior“ gab trotz alledem nicht auf und kam motiviert zurück, schaffte es dabei Green nach hinten zu drängen und damit in die Rundenpause.

„Ghost Dog“, so der Spitzname von Green, wurde von dort an bedrängt und gab das Ruder aus der Hand, denn der 33-jährige Däne brachte, motiviert vom heimischen Publikum, harte Schlagkombinationen an den Mann.

Die Führhand Kesslers schien dem Amerikaner große Probleme zu bereiten, da der Däne diese nicht nur zum Kopf, sondern auch zum Körper schlug. Zudem schwoll das rechte Auge des aus Oklahoma stammenden Kontrahenten stark an, was durch wuchtige Haken herbeigeführt wurde.

In der vierten Runde führte einer dieser Haken zum KO, denn Kesslers linke Faust schickte Green brutal zu Boden, was die 15.000 Zuschauer im Parken Stadion zu frenetischen Jubelschreien animierte. Green war beim Aufprall sofort ohnmächtig und musste für einige Minuten behandelt werden, konnte den Ring jedoch, zur Freude seiner Anhänger, auf den eigenen Beinen verlassen. Der Sieg brachte Kessler den WBC Silber-Halbschwergewichtstitel ein.

„Ich musste erst einmal den Ringrost abschütteln“, so Kessler über die schwere Anfangsphase in Runde eins. „Im weiteren Verlauf lief dann alles nach Plan. Ich bin glücklich den Fans eine Show geboten zu haben, die Unterstützung war traumhaft.“

Auch Coach Jimmy Montoya hatte einige lobende Worte zu vermelden: „Mikkel hatte schon immer eine große Schlagkraft aufzuweisen und hat das heute bewiesen. Er hat Green gut zum Körper bedroht, was ihm schließlich die offenen Kopftreffer ermöglicht hat. Das war kein Lucky Punch, sondern volle Absicht.“

Für Kessler war es der 45. Sieg im 47. Profikampf, gleichzeitig der 34. vorzeitige Erfolg und auch der erste Kampf in diesem Jahr. Green hingegen musste die vierte Niederlage in seinem 35. Duell einstecken.

Anbei die Ergebnisse des Boxabends aus Dänemark:

Kessler vs. Green
19. Mai 2012
Parken Stadium in Kopenhagen, Dänemark

Mikkel Kessler bes. Alan Green via KO in Rd.4
Mateusz Masternak bes. Hari Miles
Erik Skoglund bes. Pablo Sosa nach Punkten
Patrick Nielsen bes. Gaetano Nespro nach Punkten
Torben Keller bes. Yuri Pompilio nach Punkten
Simen Smaadal bes. Srdjan Mihajlovic nach Punkten