Boxen

Mikey Garcia dominiert Adrien Broner deutlich

Am Wochenende konnte sich der amtierende WBC-Leichtgewichtsweltmeister Mikey Garcia gegen den ehemaligen Mehrfach-Weltmeister Adrien Broner im Barclays Center in New York durch einen einstimmigen Punktsieg durchsetzen. 

Im gesamten Kampf machte der aus Kalifornien stammende Mikey Garcia Druck und punktete durchgängig mit seinen härteren Schlägen. Runde eins begann noch recht ausgeglichen, Adrien Broner bewegte sich gut auf den Beinen und hatte dazu flinke Fäuste am Start. Im zweiten Durchgang legte Garcia den Vorwärtsgang ein, während Broner nur noch aus dem Rückwärtsgang agierte.

Auch in den weiteren Runden vermied der 28-jährige Broner den Schlagabtausch, sodass der Amerikaner mit mexikanischen Wurzeln immer weiter mit seinen klaren Händen zum Kopf und Körper punkten konnte. Der einst so hochgehandelte Broner hatte seine besten Momente in der neunten und der zehnten Runde, indem er gut mit seinem linken Haken durchkam. Erst die letzten beiden Durchgänge wurden etwas intensiver, als Broner auch mehr nach vorne marschierte, jedoch Garcia weiterhin durch seine klareren Schläge das Ruder in der Hand behielt.

Die Punktrichter werteten letztendlich mit 117-111, 116-112 und 116-112 für Mikey Garcia. Garcia hat sich damit für noch größere Kämpfe empfohlen. Wie er nach dem Kampf erklärte, wird er je nach Angebot im Weltergewicht boxen oder wieder ins Leichtgewicht wechseln.

Der ehemalige Halbmittelgewichts-Champion Jermall Charlo konnte sich gegen den Argentinier Jorge Sebastian Heiland im Eliminator-Kampf für den WBC-Titel im Mittelgewicht das Recht sichern, gegen den Gewinner von Golovkin vs. Canelo zu boxen. Der Amerikaner Charlo landete zwei Niederschläge bevor er via T.K.o in Runde vier siegte.

Der frühere IBF- und IBO-Weltmeister im Bantamgewicht Rau'shee Warren meldete sich mit einem deutlichen Sieg nach zwölf Runden gegen den Puerto Ricaner McJoe Arroyo zurück.