Boxen

Mike Tyson verklagt

Landrum und Tyson (Foto via TMZ.com)

Wie die US-amerikanische Promi Newsseite TMZ.com berichtet, wird der frühere Schwergewichtsweltmeister Mike Tyson auf 115 Millionen Dollar verklagt. Kläger ist der 49-jährige Ex-Boxer Mike Landrum, der behauptet, er hätte schon vor seinem Wechsel ins Profilager im Jahr 1983 den Ringnamen „Iron Mike“ geprägt. Tyson wurde 1985 Profi und machte unter dem Namen Karriere. Landrum behauptet weiterhin, ihm wären große Karrierechancen und Titelkämpfe auf Grund der Namenskonfusion verwehrt geblieben.

TMZ.com beziffert die Kampfbilanz Landrums auf 6-4-0. Die renommierte Boxdatenbank BoxRec.com führt allerdings nur einen einzigen Mike Landrum und der hat eine Bilanz von 0-2, wurde in beiden Kämpfen ausgeknockt und wurde 1982 Profi.

Auch wenn die Vereinigten Staaten auch vor Gericht das Land der unbegrenzten Möglichkeiten sind, ist ein Erfolg der Klage zu bezweifeln. Nicht zuletzt deshalb, weil Tyson erfahrene Anwälte beschäftigen kann, Landrum sich aber nur selbst vertritt, und es offenbar keinerlei Patent oder anderweitiges Recht auf den Kampfnamen gibt.