Boxen

Mega-Duell zwischen Kovalev und Ward geplant

Sergey Kovalev (Foto: YouTube)

Allem Anschein nach wird man am 19. November ein großes Duell zwischen dem mehrfachen Weltmeister im Halbschwergewicht, Sergey Kovalev, und dem Amerikaner Andre Ward zu sehen bekommen.

Der gefürchtet russische Puncher Sergey Kovalev (29-0, 26 K.o.) sorgt seit Jahren für eine wahre Zerstörungswelle im Halbschwergewicht. Hochrangige Boxer wie Gabriel Campillo, Nathan Cleverly und Cedric Agnew wurden vom „Krusher“ mit Leichtigkeit gestoppt. Der 32-jährige Russe konnte 2014 auch den Alt-Weltmeister Bernard Hopkins nach Punkten besiegen und sicherte sich damit neben den WBO- und WBA-Titeln auch den IBF-Gürtel. In seinem letzten Gefecht konnte der Russe im März Jean Pascal im Rückkampf erneut vorzeitig stoppen.

Andre Ward (29-0, 15 K.o.) galt nach dem überraschenden Sieg des Super Six Turniers 2011, in dem er unter anderem Arthur Abraham, Carl Froch und Mikkel Kessler förmlich deklassierte, als der beste Supermittelgewichtler der Welt. Jedoch ließen diverse Verletzungen und Streitigkeiten mit seinem ehemaligen Promoter die Karriere des 32-Jährigen stagnieren. Ward konnte nach knapp zwei Jahren Pause im Juni vergangenen Jahres wieder ins umseilte Viereck steigen und dabei eindrucksvoll den ehemaligen Abraham-Gegner Paul Smith in Runde neun durch technischen Knock-out bezwingen.
Der Olympiasieger von 2012 kletterte im März wieder in den Ring, als er den ungeschlagenen Kubaner Sullivan Barrera klar nach Punkten schlug.

Der Manager von Kovalev, Egis Klimas, bestätige den Kampf zuweilen: „Der Vertrag wurde von Kovalev und Ward unterzeichnet. Beide bestreiten aber einen Kampf vorher, Sergey wird Isaac Chilemba am 11. Juli kämpfen. Wann und wo Andre Ward boxen wird, wissen wir nicht. Wenn alles wie geplant läuft, treffen sich beide am 19. November.“

Man darf gespannt sein, denn Andre Ward ist boxerisch einer der besten, wenn nicht der beste der Welt momentan in seiner Gewichtsklasse. Sergey Kovalev hingegen bringt eine ungeheurere Gewalt mit in den Ring. Für Kovalev wird das Duell am 11. Juli gegen Isaac Chilemba in Jekaterinburg ein Heimspiel, jedoch trägt es auch böse Erinnerung mit sich. Da Roman Simakov 2011 nach dem Kampf gegen Kovalev in der gleichen Arena starb.