Boxen

Mayweather entscheidet sich für Maidana

Floyd Mayweather steigt am 3. Mai wieder in den Ring. (Foto: Chamber of Fear/Creative Commons)

Floyd Mayweather (45-0, 26 K.o.), der momentan beste Boxer der Welt, hat sich für den argentinischen WBA-Weltmeister im Weltergewicht, Marcos Maidana (35-3, 31 K.o.), als nächsten Gegner entschieden. Am 3. Mai wird der WBA- und WBC-Weltmeister im Weltergewicht im berühmten MGM Grand in Las Vegas seinen Titel auf Spiel setzen. Auch Amir Khan, der das Internet-Voting auf Mayweathers Homepage gewann, wurde als möglicher Gegner spekuliert.

Marcos Maidana konnte im letzten Jahr zwei Siege feiern und damit die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Im Juni konnte er den zähen Josesito Lopez durch T.K.o. in der sechsten Runde bezwingen. Auch im Dezember sorgte Maidana für Furore, als er den aufstrebenden und bis dahin ungeschlagenen Adrien Broner eine Niederlage zufügte. Dabei konnte der 30-jährige Argentinier zwei Niederschläge erzielen.

Marcos Maidana äußerte sich dazu: „Ich bin sehr froh, gegen Mayweather zu boxen, da mir das die Chance geben wird, zu zeigen, dass ich der beste Weltergewichtler auf der Welt bin. Ich habe gerade einem defensiven Boxer seine erste Niederlage beschert, und ich will dasselbe mit Mayweather machen. Mir ist egal, ob er der Beste oder ungeschlagen ist. Ich werde ihn am 3. Mai meine Latino-Power spüren lassen."

Floyd Mayweather konnte im vergangenen Jahr souverän zwei Punktsiege holen. Im Mai stieg „Money“ wieder unter seinem alten Trainer, nämlich seinem Vater Floyd Mayweather Sr., in den Ring und bezwang Robert Guerrero klar nach Punkten. Auch im September entschied sich „Pretty Boy“ für einen Mexikaner, mit Saul Alvarez hatte er es mit einem sehr volkstümlichen Latino zu tun. Auch ihn konnte der 37-Jährige klar nach Punkten schlagen.

Floyd Mayweather äußerte sich über seinem Kontrahenten: „Maidanas letzte Leistung hat mich sofort auf ihn aufmerksam werden lassen. Er ist ein extrem fähiger Fighter, der die Gefahr eines Knock-outs in den Ring mitbringt. Ich denke das ist ein großartiger Fight, er verdient diese Chance, und wir werden sehen, ob ihm das gelingt, was 45 Leute zuvor bereits versucht haben, nämlich mich zu besiegen."