Boxen

Marco Huck gewinnt mit gebrochener Hand gegen Dmytro Kucher

Der amtierende IBO-Champion im Cruisergewicht, Marco Huck, konnte am vergangenen Samstag in der TUI-Arena in Hannover souverän seinen Gürtel verteidigen. Dabei hatte sich Huck im Kampf gegen den Ukrainer Dmytro Kucher die Hand gebrochen.

Huck begann das Gefecht gegen den Ukrainer gut und konnte oft seine explosiven Fäuste landen. Der Herausforderer Kucher brauchte etwas Zeit, um richtig warm zu werden. Ab der fünften Runde beklagte sich Huck wegen Schmerzen in der rechten Schlaghand.

Im achten Durchgang kam der Deutsche gut durch und hatte seinen Gegner vor einer vorzeitigen Niederlage, jedoch gelang es Huck nicht, den Sack zuzumachen. In den letzten Runden wurde das rechte Auge von Dmytro Kucher immer dicker, doch trotz allem legte er ein gutes Tempo hin und wollte alles auf eine Karte setzen. Huck gelang es, die Situationen zu überleben, letztendlich werteten die Punktrichter 117-111, 119-109 und 117-111 einstimmig für Marco Huck.

Der ehemalige Weltmeister Henry Maske äußerte sich als Boxexperte: „Marco hat aufgrund seiner kämpferischen Qualitäten den Fight souverän gestaltet, aber Kucher hat bei Huck auch einige Schwächen offenbart.“

Marco Huck vs. Dmytro Kucher
19. November 2016
TUI-Arena, Hannover

IBO-Weltmeisterschaft im Cruisergewicht
Marco Huck bes. Dmytro Kucher einstimmig nach Punkten

Shefat Isufi bes. Daniel Urbanski via K.o. in Rd. 3
Roman Belaev bes. Giorgi Kadaria via T.K.o in Rd. 5
Emil Markic bes. Giorgi Beroshvili einstimmig nach Punkten
Hussein Muhamed bes. David Gegeshidze via T.K.o in Rd. 2
Besir Ay bes. Grzegorz Sikorski einstimmig nach Punkten
Christian Pawlak bes. Ali Beqiray via T.K.o in Rd. 2