Boxen

Luxemburgischer Boxverband vor dem Rauswurf?

David Haye und Derreck Chisora (Foto: Graham Chadwick)

Der in den vergangenen Wochen mehr als umstritten bewertete Boxkampf von David Haye und Dereck Chisora zieht immer weitere Kreise. Jetzt steht auch der Luxemburgische Boxverband vor dem Aus, wenn es nach dem Willen der EBU (Europäische Box Union) geht.

Letztere haben angekündigt, das wenn dieser Kampf zu Stande kommen sollte, den Luxemburger Boxverband (FBL) auszuschließen. Der Grund ist, das der FBL beiden Boxern die zwar vom britischen Boxverband BBBofC suspendiert (Chisora) suspendiert worden sind, eine Lizenz erteilen wollen. Dazu gab es bei der letzten EBU-Sitzung in Lüttich eine Abstimmung die mit einer klaren Mehrheit von 226 Stimmen dafür und nur 14 Stimmen dagegen endete.

Der Antrag das man die Luxemburger ausschließen möchte wurde vom deutschen wie auch vom Schweizer Verband in Gemeinschaft gestellt. Dazu sagte Thomas Pütz, der Präsident des BDB folgendes "Wir können den Kampf nicht verbieten. Aber bitte schön nicht unter dem Deckmantel des seriösen Sports. Das ist Showboxen, bei dem es nicht um Platzierungen in den jeweiligen Weltranglisten geht."

Auch wenn das Verhalten beider Boxer auf der Pressekonferenz nach dem letzten Kampf von Vitali Klitschko durch nichts zu entschuldigen ist, verspricht dieser Kampf doch Spannung und großes Zuschauerinteresse. Dazu hat man sich mit dem Upton Park, der Heimat des Londoner Fußballclubs West Ham United eine Location ausgesucht, die 35.000 Zuschauern Platz bietet.

Auf der anderen Seite ist da auch eine nicht unerhebliche Menge Geld im Spiel, die der FBL für die Ausstellung der Lizenzen erhalten würde. Zudem könnten andere nationale Verbände ebenfalls auf den Gedanken kommen, ihr eigenes Ding zu machen für Boxer, die von der EBU keine Lizenz erhalten werden. Ein Machtspiel, welches hier im Gange ist.

Die Box-Fans in Deutschland werden allerdings vergeblich auf eine Ausstrahlung des Kampfes warten. Die ARD hatte bereits angekündigt das Duell von Haye vs. Chisora nicht zu zeigen und dafür den WM-Kampf von Alexander Povetkin gegen Hasim Rahmen bringen zu wollen.