Boxen

Klitschko vs Walujew auf Schalke?

Nachdem Wladimir Klitschko im letzten Jahr satte 61.000 Fans in die Arena auf Schalke zu seinem Kampf gegen Ruslan Chagajev lockte, will es ihm sein Bruder Vitali nun nachmachen. Demnach soll der WBC-Champion seinen Titel am 29. Mai in Gelsenkirchen verteidigen und zwar gegen Russen-Riese Nikolai Walujew. Dieser hatte erst im vergangenen November seinen WBA-Titel an den Briten David Haye verloren. Noch auf der Pressekonferenz nach dem Kampf sah es zunächst nicht danach aus, als würde es für Walujew eine Rückkehr in den Ring geben.

Nun aber scheint es endlich zu einem Duell mit einem der Klitschkos zu kommen. Wenn da nicht US-Promoter Don King wäre. Diese hält noch 50 % an Walujew und fordert die irre Börse von 2,9 Millionen Euro, was aber von Klitschko-Manager Bernd Bönte kategorisch abgelehnt wird. "Selbst wenn Walujew vier Gürtel hätte und unschlagbar wäre" so Bönte, würde man auf die Vorderungen nicht eingehen. Im Gegenteil, Bönte setzt King gehörig unter Druck: "Wir räumen noch 14 Tage Bedenkzeit ein, dann müssten wir die Arena fest buchen. Wird es nicht Walujew, dann haben wir genug Alternativen. Auch die Color Line Arena in Hamburg haben wir im Visier."

Kalle Sauerland vom Boxstall Sauerland dem die anderen 50 % an Walujew gehören sagte: "Das ist ein absoluter Muss-Kampf. Wir werden sicher eine Lösung finden. Ich denke, wir kriegen diesen Kampf hin." Nur, ist dies wirklich ein MUSS-Kampf ? Eigentlich nicht, denn Klitschko ist in blendender Verfassung, während Walujew von Haye mehr als deutlich seine Grenzen aufgezeigt bekam. Daher wäre es nur aufgrund des Geldes für Sauerland ein Muss. Doch noch steht ja nicht fest, ob der Kampf nun wirklich stattfinden wird und ob es in der Arena auf Schalke stattfinden wird. Wir bleiben für euch am Ball.