Boxen

Ward dominiert Froch, gewinnt Super Six-Finale

„Son of God“ Andre Ward ist nun bestes Super-Mittelgewicht der Welt. (Foto: Alexis Cuarezma/Goossen Tutor Promotions)

Andre Ward konnte in der Nacht zum Sonntag das Finale des prestigeträchtigen Super Six World Boxing Classic gewinnen. Gegen den Briten Carl Froch setzte er sich einstimmig nach Punkten durch, vereinigte somit seinen WBA Super-Titel mit dessen WBC-Gurt und gilt nun als bestes Super-Mittelgewicht der Welt.

In der altehrwürdigen Boardwalk Hall in Atlantic City, USA, zementierte der "Son of God", so Wards Kampfname, seinen Status in den gewichtsklassenübergreifenden Top Ten-Listen der Welt, mit einer überragenden, praktisch fehlerlosen Vorstellung gegen die britische "Cobra" Carl Froch (28-2-0, 20 KO).

In der Halbdistanz wollte der sich den Sieg holen, seine gefürchteten, unortodoxen Schwinger auspacken und seine Rechweitenvorteile nutzen. Vor dem Infight mit Ward (25-0-0, 13 KO) wollte er sich Acht nehmen.

Letztlich dominierte der 27-jährige Amerikaner den Briten aber in jeder Distanz des Kampfes.

Während der Output an Schlägen bei beiden Boxern annähernd der gleiche war, traf Froch kaum eine Hand. Zu schnell war Ward verschwunden und vermied so die Attacken der „Cobra“. Dafür schlug er selber - und traf immer wieder.

Der Unterschied in der Schnelligkeit beider Boxer wurde so offensichtlich, dass es fast schon komisch wirkte. Ward konterte einen Haken Frochs mit einer Kombination aus vier Händen – problemlos. Man sah Froch die Frustration schnell an, er fand kein Mittel gegen den Stil vom "SoG".

Und natürlich war der auch in seiner Spezialität wieder unschlagbar: dem  Kampf am Mann. Immer und immer wieder drängte er Froch in die Seile, nagelte ihn dort fest und bearbeitete ihn unermüdlich mit kurzen Haken zu Kopf und Körper.

Zwar schien ihm gegen Ende des Kampfes ein klein wenig die Luft auszugehen - Froch setzte in den letzten beiden Runden einige gute Treffer - doch am Urteil der Punktrichter konnte hier kein Zweifel mehr bestehen.

Die werteten den Kampf mit 115-113, 118-110 und 115-113 einstimmig für Ward, der damit nicht nur Weltmeister in zwei Verbänden, sondern auch Sieger eines der größten Profiboxturniere aller Zeiten ist. Vom einstigen Turnieraußenseiter hat er den Sprung zum besten Super-Mittelgewichtler der Welt geschafft.

Und er ist noch nicht am Ende. Potentielle Kämpfe gegen das selbst-proklamierte weltbeste Super-Mittelgewicht Lucian Bute, WBC-Pflichtherausforderer Anthony Dirrell oder Halbschwergewicht Bernard Hopkins warten am Horizont.

Das Super Six hat vielleicht einen neuen Box-Superstar kreiert: den "Son of God" Andre Ward.

Die weiteren Ergebnisse aus Atlanic City im Überblick:

Super Six World Boxing Classic: Andre Ward vs. Carl Froch
17. Dezember 2012
Boardwalk Hall in Atlantic City, New Jersey, USA

WBA & WBC Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht
Andre Ward bes. Carl Froch einstimmig nach Punkten (115-113, 118-110, 115-113)

Vorprogramm
Kell Brook bes. Luis Galarza via TKO in Rd. 5
Bowie Tupou bes. Donnell Holmes einstimmig nach Punkten
Edison Miranda bes. Kariz Kariuki via TKO in Rd. 5
Cornelius White bes. Yordanis Despaigne einstimmig nach Punkten
John Lennox bes. Jeramiah Witherspoon via TKO in Rd. 3