Boxen

Klitschko bei Olympia?

Wladimir Klitschko

Es wäre eine Revolution im Boxsport. Das Exekutivkomitee (Exko) des olympischen Weltverbands AIBA hat beschlossen, dass ab sofort auch Profiboxer bei Olympia starten dürfen. Bisher durfte man maximal 15 Profi-Kämpfe bestritten haben, um seine Startberechtigung bei den Weltspielen des Sports nicht zu verlieren. Diese Regel wurde beim letzten Treffen des Komitees abgeschafft.

AIBA-Präsident Ching-Kuo Wu äußerte sich positiv zur Regeländerung. „Das Internationale Olympische Komitee will die besten Athleten bei den Spielen sehen und die AIBA ist der einzige Fachverband, der das bislang nicht ermöglicht. Das wollen wir ändern und nicht erst für die Spiele 2020 in Tokio, sondern sofort", so der Taiwanese.

Die Verbände sollen frei entscheiden, ob sie einen Profi entsenden. Der englische Verband hat schon verlautbart, dass man keinen Profi nach Brasilien entsenden wird. Die AIBA hat festgehalten, dass aktuelle Weltmeister wie z.B. Arthur Abraham oder Felix Sturm ihre Titel nicht verlieren, sollten sie bei einem Qualifikationsturnier oder bei den Spielen antreten und verlieren. Eine Aufstockung des bisherigen Feldes, das 286 Sportlerinnen und Sportler in 13 Gewichtsklassen beinhaltet, ist nicht geplant. Es soll bei zehn Männer- und drei Damengewichtsklassen bleiben.

Jürgen Kyas, der Präsident des Deutschen Boxverbandes (DBV) sagte, dass sich interessierte Profis bei ihm melden könnten. „Wir werden genau prüfen, wer Interesse hat und wer dafür infrage kommt." so Kyas.

Wladimir Klitschko liebäugelt mit einem Start bei den Spielen. Der Goldmedaillengewinner von 1996 sagte, dass er sich einen Start vorstellen könnte. Allerdings möchte er erst seinen Rückkampf gegen Tyson Fury erfolgreich bestreiten, bevor er sich Gedanken über Olympia macht.

„Ich habe immer gesagt, dass Olympia für mich ein Thema ist. Aber derzeit zählt nur der Rückkampf mit Tyson Fury", so Klitschko.

Bislang sind mit Superschwergewicht Erik Pfeifer, Schwergewicht David Graf und Halbweltergewicht Artem Harutyunyan drei deutsche Boxer für Rio qualifiziert.