Boxen

Kingsvillage Beatdown: Prinz Lorenzo erkämpft GBC-Weltmeisterschaft

Prinz Lorenzo mit dem GBC-Gold. (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Am 12. Dezember fand die erste Ausgabe des "Kingsvillage Beatdown" im Abtei-Gymnasium in Pulheim statt. Im Hauptkampf der Veranstaltung krönte sich der togoische Prinz, Kouami Folly Kuegah (Prinz Lorenzo), zum neuen GBC-Weltmeister im Halbweltergewicht, indem er Bakhtiyar Isgandarzada durch technischen Knock-out in Runde fünf bezwang.

Kouami Folly Kuegah vs. Bakhtiyar Isgandarzada
Der Prinz aus Togo begann das Gefecht druckvoll und schoss Ende der ersten Runde explosive Schläge ab. Die zweite Runde wurde schon ausgeglichener, der Aserbaidschaner bewegte sich schnell, während der Prinz im Vorwärtsgang den Kampf machte. Hier verletzte sich Isganarzada an der rechten Hand. In der dritten Runde blieb Isgandarzada trotzdem gefährlich, dabei traf er mit harten Körpertreffern, doch die Hand machte ihm zu schaffen, die er immer wieder ausschüttelte.

Nun konnte Prinz Lorenzo aufdrehen und Druck machen. In Runde vier war Isgandarzada anfangs aktiv, jedoch waren die Folgen der Handverletzung zu groß und auch dieses Duell ging nicht über die vollen Runden. In der Rundenpause musste der Aserbaidschaner aufgeben. Damit krönte sich Prinz Lorenzo zum neuen GBC-Weltmeister im Halbweltergewicht.

Ilhami Aydemir vs. Anton Bekish
Ilhami Aydemir kontrollierte von Beginn an die Ringmitte. Durch seiner Doppeldeckung aus pendelte er die Angriffe seines Gegner aus. Bekish wollte nicht auf sein Glück hoffen und versuchte Akzente zu setzten. Aydemir konterte ihn daraufhin aus. Der Weißrusse wirkte angeschlagen und der junge Boxer von der CSC-Boxpromotion sah seine Chance und beendete das Gefecht mit einer harten Rechten und einem krachenden Knockdown. Zur dritten Runde wollte Anton Bekish nach dem Niederschlag nicht mehr antreten.

Badien Hasso vs. Dzianis Makar
Hasso begann konzentriert, arbeitete immer wieder mit seiner Führhand, sein Kontrahent versteckte sich hinter seiner Doppeldeckung und bewegte sich schnell auf den Beinen. Auch die zweite Runde dominierte der Oberhausener Hasso, in den Schlusssekunden attackierte der 21-Jährige Makar mit einer harten Kombination zum Kopf und Körper, die offenbar Wirkung hinterließ. Auch hier endete das Duell vor der dritten Runde durch die Folgen der harten Angriffe.

Agali Alishov vs. Khavazhy Khatsyhau
Khatsyhau begann das Gefecht aggressiv, während Alishov locker blieb und auf den richtigen Moment wartete und oft klammerte. Im zweiten Durchgang erhöhte der Aserbaidschaner den Druck und landete dabei zwischendurch einige harte Treffer. In der Pause zwischen der zweiten und dritten musste Khatsyhau aufgrund einer Verletzung am Arm jedoch aufgeben.

Branimir Stankovic vs. Samir Boukrara
Der technisch versierte Stankovic, der über 350 Amateurkämpfe auf dem Buckel hat, zeigte von Anfang an, wer der Chef im Ring ist. Der aus Serbien stammende Athlet landete Treffer nach Belieben, ob Führhand oder Schlaghand, sie fanden das Ziel perfekt. Der aus Frankreich kommende Gegner versuchte dagegen zu halten, jedoch war Stankovic der cleverere Mann im Seilgeviert. In der dritten Runde drehte der Serbe richtig auf, dabei warf er mit harten Händen um sich. Die Ecke von Boukrara warf das Handtuch zum Schutz ihres Kämpfers.

Anbei die Hauptkämpfe in der Übersicht:

Kingsvillage Beatdown
12. Dezember 2015
Sportpark Villeforst Frechen, Nordrhein-Westfalen, Deutschland


(vakante) GBC-Weltmeisterschaft im Halbweltergewicht
Kouami Folly Kuegah bes. Bakhtiyar Isgandarzada via T.K.o (Handverletzung) nach Rd. 4

Ilhami Aydemir bes. Anton Bekish via T.K.o. (Aufgabe) nach Rd. 1
Badien Hasso bes. Dzianis Makar via T.K.o. (Arzt-Abbruch) nach Rd. 2
Branimir Stankovic bes. Samir Boukrara durch T.K.o. (Handtuch) in Rd. 3
Agali Alishov bes. Khavazhy Khatsyhau via T.K.o. (Armverletzung) nach Rd. 2