Boxen

Kessler will seinen Titel zurück

Am Samstag kann sich „Viking Warrior“ WBA-Gold zurückholen. (Foto: Sauerland Event)

Am kommenden Samstag kann Mikkel Kessler gegen Brian Magee beweisen, dass er noch immer zur Weltspitze gehört, und sich in der heimischen BOXEN Arena in Herning, Dänemark – quasi seinem Wohnzimmer – den Weltmeistertitel der WBA zurückholen.

Im November 2009 musste Dänemarks Mikkel Kessler (45-2-0, 34 K.o.) seinen WBA Weltmeistertitel im Supermittelgewicht in seinem ersten Kampf im Super Six World Boxing Classic-Turnier an den aktuellen König der Gewichtsklasse, Andre Ward, abgeben. Seitdem lief es durchwachsen für den „Viking Warrior“. Zwar konnte er sich kaum ein halbes Jahr später den WBC-Gurt des Briten Carl Froch sichern, musste aber im August 2010 wegen einer schweren Augenverletzung aus dem prestigeträchtigen Turnier aussteigen.

Erst im Juni 2011 feierte Kessler sein Comeback und stoppte den Franzosen Mehdi Bouadla, der am 15. Dezember gegen Arthur Abraham um die WBO-Weltmeisterschaft boxen wird, in Runde sechs. Im Mai dieses Jahres benötigte Kessler sogar nur vier Runden für Super Six-Veteran Allan Green. Nun ist der Däne bereit, wieder nach dem Titel zu greifen.

Nach dem Titel, den er einst selbst hielt.

Als Andre Ward vom Weltverband WBA zum „Super“-Champion gekrönt wurde, wurde der dadurch vakante, reguläre WM-Gürtel zwischen Jaime Barboza und Brian Magee (36-4-1, 25 K.o.) ausgekämpft. Letzterer hatte gerade eine Niederlage gegen den rumänischen Volkshelden Lucian Bute hinter sich, konnte den Gürtel aber gegen Barboza gewinnen. Nach einer erfolgreichen freiwilligen Verteidigung gegen Rudy Markussen steht für den Briten nun die Pflicht an: Mikkel Kessler.

Der ist nicht nur der erfahrenere Mann, sondern hat im Lauf seiner Karriere auch zweifelsohne die bessere Konkurrenz geboxt. Und lediglich Joe Calzaghe und Andre Ward – immerhin die besten Supermittelgewichte ihrer Zeit – unterlag der 33-Jährige dabei. Kessler boxt zudem variabler und schlägt härter als Magee.

Vieles spricht also dafür, dass er sich am Samstag das Gold, dass er seit zwei Jahren so schmerzlich vermisst, wieder um die Hüfte schnallen kann.

Die komplette Fightcard im Überblick:

Kessler vs. Magee
8. Dezember 2012
BOXEN in Herning, Denmark

WBA Weltmeistertitel im Supermittelgewicht
Brian Magee vs. Mikkel Kessler

Vorprogramm
Reda Zam Zam vs. Guido Nicolas Pitto
Rudy Markussen vs. Daniel Regi
Erik Skoglund vs. Joe Ainscough
Torben Keller vs. Gary Boulden  
Micki Nielsen vs. Egidijus Kakstys
Dennis Ceylan vs. Antonio Rodriguez
Simen Smaadal vs. Uladzimir Kharkevich
Alexander Hagen vs. Josef Obeslo
Kristoffer Storm vs. Tomas Kugler