Boxen

Jürgen Brähmer kämpft um Muhammad-Ali-Trophy

Jürgen Brähmer (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Nach Marco Huck im Cruisergewichtsturnier nimmt mit Jürgen Brähmer ein zweiter Deutscher bei der World Boxing Super Series teil. Brähmer wird im Supermittelgewicht in den Ring steigen und um die Muhammad Ali Trophy kämpfen.

Jürgen Brähmer ist zurück im Supermittelgewicht. Nach seiner mit einem Verlust des WBA-Titels verbundenen Niederlage gegen Halbschwergewicht Nathan Cleverly im Oktober wechselt der frühere Weltmeister zurück ins Supermittelgewicht, um an der World Boxing Super Series teilzunehmen, die im September beginnt.

„Der Gewichtswechsel ist keine Herausforderung für mich“, ließ er über sein Management mitteilen. „Ich habe mehr als 30 Kämpfe meiner Profilaufbahn im Supermittelgewicht absolviert und kehre jetzt für das Turnier in meine ursprüngliche Gewichtsklasse zurück. Auf meine Gegner bin ich gespannt."

Diese werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben, bevor am 8. Juli in Monaco die erste Turnierrunde ausgelost wird. Derzeit stehen neben Brähmer noch WBA-Superchampion George Groves und die ungeschlagenen Erik Skoglund und Jamie Cox fest.

Die Auslosung des Turniers erfolgt am 8. Juli in Monaco. Dabei werden die Top-4-Kämpfer in einer Rangliste platziert und dürfen sich entsprechend ihrer Position ihren Gegner für die erste Runde auswählen, die dann im September abgehalten wird. Das Halbfinale findet Anfang 2018, das Finale im Mai 2018 statt. Insgesamt stehen 50 Millionen US-Dollar an Preisgeld auf dem Spiel, die auf die 16 Kämpfer aufgeteilt werden.