Boxen

Ilbay verteidigt IBF-Juniorenweltmeistertitel mit 15. Sieg in Serie

„El Pistolero“ hat zwei Colts auf der Brust tätowiert, die für seine zwei Fäuste stehen. (Foto: Elias Stefanescu.GNP1.de)

Deniz Ilbay (15-0, 8 K.o.) bewahrt seine reine Weste auch im 15. Kampf in Serie. Erneut konnte der junge Kölner triumphieren, verteidigte dabei seinen Juniorenweltmeistertitel nach Version der IBF und verbuchte zudem den 8. Karrieresieg durch Knock-out. Leidtragender am 21.  November war der Ungar Attila Koros (7-3-1, 6 K.o.), der bei der Benefiz-Boxnacht im Maritim Hotel in Köln mehrfach den Boden küssen musste. Die Spenden der Profibox-Spendengala kamen der 'Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V.' zugute.

Das Nachwuchstalent mit dem Kampfnamen „El Pistolero“ hat bekanntlich zwei Colts auf der Brust tätowiert, die sinnbildlich für seine Fäuste stehen (siehe Foto), diese ließ er im Ring erneut glühen und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Ilbay, der die Juniorenweltmeistertitel nach Version der GBC, IBO, WBO und IBF trägt, ließ seinem Gegenüber kaum eine Chance. Zu beweglich und zu aggressiv war das 20 Jahre alte Weltergewicht vom „TIT" (The Ilbay Team).

Einige Worte gab es im Vorfeld (GNP1.de berichtete). Im Ring folgten Taten. Mehrfach schickte Ilbay seinen Gegner auf die Matte, angefangen im ersten Durchgang. Nachdem er einer Angriffsserie des Ungarn, mit einem linken Haken konterte, folgte Ilbay mit einem harten Uppercut, duckte sich geschickt unter die Jabs von Koros und traf zweimal mit harten Linken, die den ersten Knock-down herbeiführten.

Auch im zweiten Durchgang konnte Koros keinen Stich landen. Nach einem linken Jab des Ungarn, traf Ilbay mit einem linken Konterhaken das Kinn von Koros und schickte ihn zu Boden. Dieser vernachlässigte seine Deckung auch weiterhin und war kurz darauf erneut anfällig für einen linken Haken, der ihn zum inzwischen dritten Mal in die Knie zwang. Trotzdem rettete er sich in die zweite Rundenpause, bewies allerdings auch weiterhin ein großes Kämpferherz, boxte mit und versteckte sich nicht hinter der Deckung. Nicht die intelligenteste Art zu boxen, für die Zuschauer jedoch spektakulär anzusehen.

Das Ende kam schließlich in Runde drei, als Ilbay, der sich für dieses Duell auch durch Trainingseinheiten in den vereinigten Staaten im Wild Card Gym bei Meistertrainer Freddie Roach vorbereitet hatte, erneut hart traf. Nach einigen Aufwärtshaken, war es erneut der linke Haken, der Koros zu Boden schickte. Der Ringrichter hatte genug gesehen und brach die Begegnung ab.  

„Bis jetzt war ich dein Trainer, Vater, Freund und jetzt auch noch ein riesen Fan von dir“, so ein begeisterter Garip Ilbay nach dem beeindruckenden Sieg seines Sohnes.

In weiteren Duellen konnten sich Marc De Bonte, Arijan Sherifi, Sebastian Real oder Kevin Kuenzel durchsetzen. Bundesliga-Boxer Elvis Hetemi konnte in seinem Profi-Debüt mit einem T.K.o. glänzen. Die geplante Begegnung zwischen Dustin Dirks und Ata Dogan wurde abgesagt. Dogan erschien nicht zum Duell.

Alle Ergebnisse auf einen Blick:

Ilbay vs. Koros
21. November 2015
Maritim Hotel, Köln

IBF-Junioren-WM im Weltergewicht
Deniz Ilbay (c) bes. Attila Koros durch K.o. in Rd. 3

Marc De Bonte bes. Kevin Buval nach Punkten
Arijan Sherifi bes. Andras Toth durch T.K.o. in Rd. 4
Sebastian Real bes. Siarhei Krapshyla durch T.K.o. in Rd. 4
Elvis Hetemi bes. Artsiom Hurbo durch T.K.o. in Rd. 1
Kevin Kuenzel bes. Ruslan Rodivich durch T.K.o. in Rd. 4