Allgemein

Hurrikan vs. Hurricane

Sebastian Sylvester

Sebastian Sylvester, der IBF-Weltmeister im Mittelgewicht, wird am 30. Januar erstmals seinen Gürtel verteidigen müssen. Dies gab Sauerland Event kürzlich in einer Pressemitteilung bekannt. Der „Hurrikan“ aus Greifswald (35 Kämpfe; 32 Siege, 15 durch KO) trifft im Jahnsportforum in Neubrandenburg auf den Spanier Pablo Navascues (28 Kämpfe; 24 Siege, 16 durch KO). Navascues, der denselben Kampfnamen trägt wie Sylvester, hat nur eine einzige Niederlage in seiner Bilanz stehen, welche er vor fast genau neun Jahren überraschenderweise gegen Paata Kikushvili einstecken musste.

„Ich stelle mich auf einen schweren Kampf ein. Navascues ist ein Kämpfertyp, der sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Ich darf ihn gar nicht erst zum Zug kommen lassen, muss ihm meinen Stil aufzwingen“, sagt Sebastian Sylvester über seinen Herausforderer. Der 29-jährige Champion trainiert derzeit in Schwerin für seine Titelverteidigung in Neubrandenburg. Am 3. Januar wird er in Güstrow ein Trainingslager beziehen.

„Dort beginnt dann bereits die Sparringsphase“, berichtet Coach Karsten Röwer. „In den letzten Wochen hat Sebastian im Kraft- und Ausdauerbereich längst die nötigen Grundlagen für den Kampf im Jahnsportforum gelegt. Deshalb kann er auch mit großem Selbstbewusstsein in den Kampf in Neubrandenburg gehen. Allerdings muss er auf die ansatzlose Schlaghand von Pablo Navascues aufpassen. Die ist brandgefährlich.“

„Das ist ein großartiger Auftakt für das neue Boxjahr“, freut sich auch Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer. „Sicher, Sebastian muss gegen einen kampfstarken Gegner bestehen. Doch auf der anderen Seite darf er sich wieder auf die großartige Unterstützung des Neubrandenburger Publikums freuen, das ihn schon bei den Kämpfen gegen Javier Castillejo, Gaetano Naespro und Giovanni Lorenzo großartig unterstützt hat.“