Allgemein

Huck trifft auf Richards

Will in Berlin wieder jubeln - Marco Huck.

Jetzt steht es fest: Marco „Käpt´n“ Huck (28 Profikämpfe; 27 Siege, davon 20 durch K.o.) wird seinen WM-Titel am 13. März in der Berliner Max-Schmeling-Halle gegen den Amerikaner Adam Richards (29) verteidigen. Der Herausforderer, der in Houston im US-Bundesstaat Texas lebt, kommt mit einer Bilanz von 23 Siegen aus 25 Einsätzen als Berufsboxer (15 K.o.´s) nach Deutschland.
„Wir sind froh, die Verträge unter Dach und Fach zu haben“, erklärt Chris Meyer, der Geschäftsführer von Sauerland Event. „Nachdem sich die Verhandlungen recht lange hingezogen hatten, freuen wir uns, dass wir uns mit dem US-Cruisergewichtler Adam Richards als Herausforderer einig geworden sind. Das wird für das Berliner Publikum ein interessanter Kampf.“
Dafür will auf alle Fälle Marco Huck sorgen, der sich derzeit mit seinem Teamkollegen Arthur Abraham in den USA vorbereitet. „Ich freue mich riesig, in Berlin zu boxen. Es ist das erste Mal, dass ich in der Max-Schmeling-Halle als Weltmeister in den Ring steige. Da will ich natürlich besonders glänzen. Ich habe mich in den letzten Monaten weiter verbessern können und will das Publikum begeistern“, so der WBO-Weltmeister.

Der 25-Jährige, der den WM-Gürtel am 29. August letzten Jahres in Halle (Westfalen) gegen Victor Emilio Ramirez erobert und am 5. Dezember gegen den kampfstarken Briten Ola Afolabi in Ludwigsburg verteidigt hatte, weiß, dass er den WBO-Weltranglistenvierzehnten aus den USA nicht unterschätzen darf. „Das wird kein Spaziergang! Wenn man gegen einen Mann aus den Top-15 boxt, darf man nicht fahrlässig sein.“

Neben dem Kampf mit WBO-Cruisergewichts-Weltmeister Marco Huck darf sich das Hauptstadt-Publikum auch auf den Einsatz von Alexander Povetkin (18-0), dem Olympiasieger von Athen, freuen. Der IBF-Weltranglistenerste im Schwergewicht hatte im Januar 2008 das Pflichtherausforderungsrecht von Wladimir Klitschko erobert. In Berlin will er erneut eine starke Leistung zeigen und sich für seinen WM-Fight in Form halten.