Boxen

Huck bekommt Feinschliff

Der WBO-Weltmeister Marco Huck nimmt weiter Kurs auf seine nächste Titelverteidigung. Am 1. Mai steigt der 25-jährige Cruisergewichtler in der Weser-Ems-Halle in Oldenburg zu seiner Titelverteidigung gegen den WBO-Weltranglistenfünften Brian Minto (34-3) in den Ring. Bisher standen in erster Linie Kraft- und Konditionstraining im Mittelpunkt der Vorbereitung. Doch jetzt geht es in die heiße Phase - das Sparring.

Dazu reist Erfolgscoach Ulli Wegner am kommenden Montag mit seinem Schützling auf die Insel Usedom an die Ostsee. Neben dem WBO-Champion und seinem Trainer werden auch Physiotherapeut Ralf Lewandowski, Cruisergewichtler Yoan Pablo Hernandez, WBO-Intercontinental Champion Karo Murat (Halbschwergewicht) und einige Sparringspartner im Sport-und Ferienhotel Baltic in Zinnowitz Quartier beziehen.

„Im Training bin ich inzwischen ganz gut in Tritt gekommen“, sagt Huck, der nach 29 Profikämpfen 28 Siege in seiner Bilanz aufweist. „In den letzten Wochen vor dem Kampf wird das Training immer spezieller. Durch die Sparringspartner, die dem Stil von Brian Minto ähneln, werde ich in der Lage sein, mich recht gut auf ihn einzustellen. Ich freue mich auf die nächsten Sparrings. Dadurch komme ich noch besser in Form.“

Unterdessen läuft auch beim WM-Herausforderer aus den USA, der im November 2006 mit seinem vorzeitigen Sieg gegen Axel Schulz für einen echten Paukenschlag in Deutschland gesorgt hatte, die Vorbereitung auf Hochtouren. Zu den Sparringspartnern von Brian Minto gehört auch der frühere Interims-Weltmeister der WBO, Ola Afolabi, den Huck im Dezember 2009 in Ludwigsburg einstimmig nach Punkten bezwang.

„Das Training läuft gut. Ich komme immer besser in Form“, erklärt der 35-jährige Minto. Huck sei physisch stark, dennoch wolle er seine Chance nutzen. „Ich respektiere jeden Mann, der wie Huck Weltmeister ist. Doch das heißt auf gar keinen Fall, dass ich Angst vor ihm habe. Ich bin im Cruisergewicht noch schneller. Das ist der Kampf meines Lebens. Ich plane der neue Superstar in dieser Gewichtsklasse zu werden.“