Boxen

GNP1-Awards 2015: Boxerin des Jahres

And the Winner is: Raja Amasheh

Der Hattrick ist geschafft. Auch im dritten Jahr in Folge konnte sich „Raging“ Raja Amasheh den Award für die beste Boxerin des Jahres sichern. Dabei setzte sich die Karlsruherin gegen Kontrahentinnen wie Nicole Wesner, Susi Kentikian oder Christina Hammer durch.

Ein Rekord. So etwas ist bislang keiner Kämpferin gelungen: Gleich dreimal in Folge fand sich Amasheh auf Platz 1 der GNP1-Awards wieder. Doch war 2015 für die 33-Jährige ein Jahr, das zunächst von den Querelen um den geplanten Rückkampf mit Amira Hamzaoui geprägt war. Nachdem das WBC und der BDB den Punktsieg Hamzaoui´s in einen No Contest umgewertet hatten (GNP1.de berichtete), war das Lager von Amasheh darum bemüht, das zweite Duell auf die Beine zu stellen. Nachdem alle Versuche erfolglos blieben, sattelte man um und finalisierte das Titelgefecht mit der routinierten Teeraporn Pannimit. Die Baden-Württembergerin zeigte eindrucksvoll wie stark sie ist und schickte Pannimit in der sechsten Runde auf den Ringboden. Am Ende konnte sie einen ungefährdeten Punktsieg einfahren.

Der Awardgewinn Amasheh´s ist ein Beleg dafür, dass es mit starker Leistung auch ohne großen TV-Vertrag möglich ist eine große Fanbase aufzubauen, und diese unterstützt ihre Favoritin. Zugleich zeigt es auch, dass Frauenboxen weiter um Anerkennung kämpft und mit jeder ambitionierten Kämpferin einen Schritt weiter kommt.

Ein ähnliches Schicksal teilt die zweitplazierte der diesjährigen Awards. Die in Wien lebende gebürtige Kölnerin Nicole Wesner, konnte am 6. September in Wismar richtig auftrumpfen und sicherte sich gegen Irma Balijagic Adler ihren dritten WM-Titel im Leichtgewicht. Unsere Leser quittierten diese Leistung und voteten die 38-Jährige aufs Podest.

Auf diesem befindet sich auch Susi Kentikian. Die Hamburgerin machte sich letztes Jahr selbstständig und veranstaltete am 2. Oktober 2015 ihre erste eigene Show. Hauptact des Kampfabends war ihr Kampf um die WM-Gürtel der WBA, WIBF und der GBU. Kentikian musste dabei an Susana Cruz Perez vorbei, die sie trotz einiger Probleme am Ende schlagen konnte. Kentikian hat es dabei geschafft ihre Promotion auf dem Sportsender Sport1 zu platzieren.

 Die exakte Stimmenverteilung im Überblick:
1. Raja Amasheh: 35,9%
2. Nicole Wesner 31,3%
3. Susianna Kentikian: 11,0%

Die verbleibenden 21,8% teilen sich auf, auf Christina Hammer, Nikki Adler, Ramona Kühne und Elina Tissen.