Boxen

Gennady Golovkin vor Pflichtverteidigung gegen Kamil Szeremeta

Gennady Golovkin (Foto: HBO Boxing)

„GGG“ Gennady Golovkin soll am 28. März wieder in einem Boxring stehen. Wie ESPN und TheAthletic berichten, wird der 37-Jährige dabei auf Kamil Szeremeta treffen, den Pflichtherausforderer des IBF-Verbandes. Die Verträge über den Kampf sind jedoch noch nicht unterschrieben.

Gennady Golovkin (40-1-1, 35 KO) hatte sich den IBF-Titel im Mittelgewicht erst im Oktober in einem engen Kampf gegen den Ukrainer Sergiy Derevyanchenko gesichert, der ihm viel abverlangte. Der Kasache kehrte damit auf einen Verbandsthron zurück, zum zweiten Mal bei der IBF, wo er bereits von 2015 bis 2018 den Titel halten konnte, bevor er ihn verlor, weil er sich geweigert hatte, schon 2018 auf den damaligen Pflichtverteidiger Derevyanchenko zu treffen.

Damals hatte Golovkin gerade den ersten Kampf gegen „Canelo“ Alvarez hinter sich gebracht und sich vom Mexikaner unentschieden getrennt. Anstatt gegen Derevyanchenko anzutreten, zog es Golovkin vor, den hoffnungslos überforderten Vanes Martirosyan K.o. zu schlagen, bevor er sich erneut Alvarez stellte und dabei die erste Niederlage seiner Karriere erlitt. Die IBF hatte Golovkin damals die Erlaubnis erteilt, gegen Martirosyan zu boxen, jedoch unter der Bedingung, anschließend den Titel gegen Derevyanchenko zu verteidigen.

Golovkin setzte stattdessen den Rückkampf gegen Alvarez an, die IBF nahm ihm den Gürtel ab. Erst sechzehn Monate später kehrte Golovkin auf den IBF-Thron zurück, als er in New York gegen Derevyanchenko siegte. Zwischenzeitlich hatte Daniel Jacobs den Gürtel gewonnen, ihn an Alvarez verloren, der ihn wiederum ablegte, um in anderen Gewichtsklassen zu boxen. Nun stellt er sich seinem Pflichtherausforderer, damit die IBF nicht zum dritten Mal innerhalb von zwei Jahren den Gürtel für vakant erklären muss.

Ihm gegenüber wird der Pole Kamil Szeremata (21-0, 5 KO) stehen. Der 30-Jährige ist seit 2012 Profi und in 21 Duellen immer noch ungeschlagen, wenngleich international renommierte Gegner bisher noch Mangelware waren. Der Pole sicherte sich 2018 die EBU-Europameisterschaft und verteidigte sie anschließend zwei Mal, darunter mit einem Knockout gegen Ruben Diaz.

Im Oktober ging es für ihn zum ersten Mal über den großen Teich nach New York. Im Vorprogramm des Golovkin-Derevyanchenko-Kampfes machte er kurzen Prozess mit dem Mexikaner Oscar Cortes. Nun geht es in den Härtetest gegen den Weltmeister.