Boxen

Gegner für Kühne, Krasniqi und Bösel

Trifft auf Gina Chamie in Potsdam: Ramona Kühne. (Foto: Dorian Szücs/Groundandpound.de)

Am 28. März findet in der MBS Arena in Potsdam der „Fechten mit den Fäusten“-Event des SES-Stalls von Ulf Steinforth statt. Wie bereits bekanntgegeben, wird an diesem Tag Ramona Kühne ihre Titel verteidigen, während sich die jungen Wilden Robin Krasniqi und Dominic Bösel einen Gürtel um die Hüften schnallen wollen. Mittlerweile wurden die Gegner der deutschen Boxer bekanntgegeben.

Ramona Kühne wird nahe ihrer Heimat vor eine schwierige Aufgabe gestellt. Die mehrfache Boxweltmeisterin muss all ihre Erfahrung ausnutzen, um die Budapesterin Gina Chamie in Schach zu halten. Diese ist WBC-Weltmeisterin bei den Junioren und hat in ihrer Karriere noch kein Duell verloren.

Kühne, die zuletzt Renata Domsodi vorzeitig bezwang, äußerte sich zu ihrer Gegnerin: „Man kann sagen, hier steht ein Duell „Alt gegen Jung“ an, aber dynamisch bin ich immer noch. Die Ungarin wird sich im Vorwärtsgang bewegen und kann hart schlagen. Aber mit meiner Erfahrung aus vielen Titelkämpfen und dem tollen Publikum hier in Potsdam im Rücken bin ich sehr optimistisch! Ich bin hier zuhause!“

Robin Krasniqi hatte letztes Jahre seine erste große Chance auf das WBO-Gold. In der Wembley Arena verlor der Münchner allerdings gegen Nathan Cleverly. Nun muss er sich wieder nach oben boxen. Dafür wartet Ende März Emmanuel Danso auf ihn. Der Ghanaer ist ist in 20 Duellen ungeschlagen, schlug 18 seiner Kontrahenten zu Boden und ist Nummer vier der WBA-Rangliste. Man kann also von einer Bewährungsprobe für Krasniqi sprechen, der sich mit einem Sieg nicht nur den vakanten WBO-International-Titel im Halbschwergewicht sichern, sondern auch in der Weltrangliste in Titelregionen vorrücken kann.

Auch 26-Jährige äußerte sich auf der Pressekonferenz: „Ich will nun endlich wieder ran, bin heiß und ungeduldig auf den Kampf. Danso ist ein Mann mit einer tollen K.o.-Quote, aber das schreckt mich nicht. Bei einem Sieg habe ich viele Optionen und ich will ja so schnell wie möglich in ein WM-Duell!“

Einen ähnlichen Weg wie sein Stallkollege will auch Dominic Bösel begehen. Der 24-Jährige ist eines der größten Talente von Ulf Steinforth. Im letzten Jahr zeigte er Top-Leistungen, sicherte sich die Weltmeisterschaft der Junioren des Weltverbands WBO und verteidigte diesen Gürtel zweimal erfolgreich. Rausgewachsen aus dem Juniorenalter, will er nun bei den großen Titel gewinnen. Der Sachsen-Anhaltiner bekommt in Potsdam die Chance auf den vakanten WBO Inter-Continental-Titel im Halbschwergewicht. Dafür muss er aber erstmal den Kubaner Miguel Velozo besiegen.

Der Freyburger ist fest entschlossen, den nächsten Gürtel zu seiner Sammlung hinzuzufügen: „In Potsdam habe ich mir meinen ersten internationalen Gürtel geholt Dies ist ein gutes Omen, dass ich hier im Kampf gegen den Kubaner meine „Gürtelsammlung“ ausbauen kann. Velozo hat gerade Karimov geschlagen, ich bin gewarnt!“