Boxen

Garcia verteidigt Titel gegen Herrera knapp

Der WBA- und WBC-Weltmeister im Halbweltergewicht Danny Garcia (28-0, 16 K.o.) konnte in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Bayamon, Puerto Rico nur sehr knapp seinen Titel gegen den Herausforderer Mauricio Herrera (20-4, 7 K.o.) verteidigen. Ebenfalls sorgte die K.o-Maschine Deontay Wilder (31-0, 31 K.o.) für Furore, indem er Malik Scott (36-2, 13 K.o.) in der ersten Runde K.o schlug.

Herrera zeigte in den ersten Runden cleveres Boxen. Immer wieder landete der 33jährige Amerikaner seine Führhand und wich die Schläge von Garcia aus. Erst ab der vierten Runde erhöhte Garcia den Druck mit seinen Schlägen, die wiederum kaum Wirkung zeigten. In der achten Runde konnte der Amerikaner mit puerto-ricanischen Wurzeln harte Körpertreffer landen. Doch Herrera hielt mit eigenen guten Händen in den darauf folgenden Runden dagegen. Garcia versuchte die letzten Runden besser zu gestalten und versuchte den Herausforderer zu stellen. Zwar ging auch die letzte Runde klar an Herrera, doch es blieb bei einem knappen Punktsieg für Danny Garcia.

Danny Garcia nach den Kampf: „Er ist ein geschickter Kämpfer. Das war eine gute Herausforderung. Ich musste während des Kampfes Veränderungen vornehmen. Nachdem ich ihn an die Seile gedrängt hatte, wusste ich, dass ich auf einem guten Weg war. Als Champion wird man von jedem gejagt. Die Fans aus Puerto Rico haben mich unterstützt. Ich habe viel im Halbweltergewicht erreicht, das Abkochen hat vielleicht meine Leistung etwas beeinflusst. Vielleicht ist jetzt die Zeit, um ins Weltergewicht zu wechseln."

Auch äußerte sich der Herausforderer Herrera: „Ich war gut vorbereitet. Ich dachte, dass ich gewonnen hätte. Er hat viel daneben geschlagen, ich habe am Schluss auch Druck gemacht und dachte daher, dass ich gewonnen habe."

Zudem konnte Deontay Wilder wieder seine Uhrgewalt präsentieren, indem er den befreundeten Malik Scott in der ersten Runde K.o schlug. Beide starteten mit einem vorsichtigen Abtasten mit der Führhand das Duell, bis „The Bronze Bomber“ bei seinem Kontrahenten Scott einen linken Haken und eine Rechte landen konnte, die ihm sofort zu Boden schickte und er sich nicht mehr erholen konnte. Damit bekommt Wilder die Chance gegen den Gewinner des Kampfes zwischen Chris Arreola und Bermane Stiverne am 21. Juni um den vakanten WBC-Gürtel im Schwergewicht, anzutreten.

Wilder äußerte sich: „Ich habe natürliche Power, so etwas kann man nicht kaufen. Die Linke hat ihn auf der Stirn erwischt. Auch wenn man die Handschuhe trifft, ist es schmerzvoll. Mir ist es egal, dass ich noch nie mehr als vier Runden geboxt habe. Ich habe ein Ziel: den WM-Titel zu holen und die Titel zu vereinigen."

Danny Garcia vs. Mauricio Herrera
15. März 2014 
Bayamon, Puerto Rico

WBA und WBC-Weltmeisterschaft im Halbweltergewicht
Danny Garcia bes. Mauricio Herrera geteilt nach Punkten

Deontay Wilder bes. Malik Scott via K.o in Rd. 1
Juan Manuel Lopez vs. Daniel Ponce De Leon via T.K.o in Rd. 2
Daniel Jacobs vs. Milton Nunez via T.K.o in Rd. 1
Jose A Gonzalez bes. Ramesis Gil einstimmig nach Punkten
Ed Paredes bes. George Sosa via K.o in Rd. 2
Prichard Colon vs. Shad Howard via T.K.o in Rd.