Boxen

Floyd Mayweather gelingt Aufholjagd gegen Marcos Maidana

The Moment: Floyd Mayweather Jr vs. Marcos Maidana

Der WBC- und WBA-Weltmeister im Weltergewicht, Floyd Mayweather (46-0, 26 K.o.), konnte am 3. Mai einen weiteren Sieg in Las Vegas einfahren. Dabei trieb ihn der Argentinier Marcos Maidana (35-4, 31 K.o.) an den Rand einer Niederlage. Nach einer Aufholjagd konnte Mayweather jedoch knapp nach Punkten siegreich aus dem umseilten Viereck steigen. Zuvor konnte der ehemalige Weltmeister im Halbweltergewicht, Amir Khan (29-3, 19 K.o.), den Amerikaner Luis Collazo (35-6, 18 K.o.) einstimmig nach Punkten besiegen.

Maidana nahm von Beginn an das Heft in die Hand und ließ Mayweather keine Chance, in den Kampf zu kommen. Der Argentinier überzeugte mit einer hohen Schlagfrequenz und stetigem Druck, was Mayweather sichtlich überraschte. In den ersten fünf Runden kam der Amerikaner selten zum Zug, wurde stets nach hinten gedrängt und erlitt sogar eine Platzwunde. Dies war das erste Mal, dass der selbsternannte „TBE – The Best Ever“ sein eigenes Blut durch einen Cut an der rechten Augenbraue schmecken musste.

Erst ab der sechsten Runde schaffte es „Money“, seinen Gegner auf Distanz zu halten und eine starke Aufholjagd abzuliefern. Maidana schien sich ausgepowert zu haben und ließ somit den Champion kommen, dem es im weiteren Kampfverlauf sogar gelang, die Führung zu übernehmen und am Ende einen knappen Punktsieg einzufahren.

Zwei Punktrichter werteten den Kampf am Ende mit 117:111 und 116:112 für Floyd Mayweather Jr., lediglich der Dritte im Bunde sah es deutlich enger mit 114:114. Optisch war diese Begegnung der wohl schwerste Kampf für Mayweather seit 2002, als er gegen Jose Luis Castillo antrat.

Mayweather Jr. erklärte es wie folgt: „Ich wollte den Fans einen spannenden Kampf liefern und habe mich auf den Schlagabtausch eingelassen. Er hat einen unorthodoxen Stil und er ist ein guter Fighter.“

Auf die Frage hin, ob er für einen Rückkampf bereit sei, antwortete der ungeschlagene Champion: „Wenn die Fans es wollen, machen wir es!“

Maidana hingegen war der Meinung, das Duell klar gewonnen zu haben und gab folgende Worte von sich: „Ich habe den Kampf gewonnen, also müsste ich Floyd einen Rückkampf geben. Ich bin bereit, das zu tun.“

Im zweiten Hauptkampf des Abends konnte der ehemalige Weltmeister im Halbweltergewicht, Amir Khan, seinen Kontrahenten Luis Collazo klar nach Punkten schlagen. Der Vize-Olympiasieger von 2004 boxte Collazo sauber aus und musste dabei selbst kaum Treffer kassieren. Dabei erzielte der der Brite mit pakistanischen Wurzeln insgesamt drei Niederschläge. Mit diesem Sieg erhofft sich Khan nun ein Duell gegen Mayweather Jr.

„Die Leute wollen den Kampf gegen Mayweather“, so Khan im Abschlussinterview. „Ich glaube, dass ich Mayweather Probleme bereiten könnte.“

Des Weiteren konnte Adrien Broner erneut auf die Siegerstraße gelangen, mit einem Punktsieg gegen Carlos Molina. Im letzten Duell erlitt Broner eine Niederlage gegen Marcos Maidana. Molina hingegen erlitt die zweite Niederlage in Folge. Vor Broner musste er sich Khan geschlagen geben.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

The Moment: Floyd Mayweather Jr vs. Marcos Maidana
3. Mai 2014
Las Vegas, Nevada, USA

WBC und WBA-Weltmeisterschaft im Weltergewicht
Floyd Mayweather Jr. (c) bes. Marcos Maidana mehrheitlich nach Punkten (114:114, 117:111, 116:112)

WBC Silver Weltergewicht Titel (vakant)
Amir Khan bes. Luis Collazo einstimmig nach Punkten (119:104, 117:106, 119:104)
J'Leon Love bes. Marco Antonio Periban einstimmig nach Punkten Punkten (95:93, 97:93, 96:93)
Adrien Broner bes. Carlos Molina einstimmig nach Punkten Punkten (98:92, 100:90, 99:91)
Anthony Ogogo bes. Jonel Tapia via T.K.o in Rd. 3
Ronald Gavril bes. Tyrell Hendrix via T.K.o in Rd. 3
Ashley Theophane vs. Angino Perez via T.K.o in Rd. 4
Andrew Omotunde Tabiti vs. John Shipman via T.K.o in Rd. 5
Lanell Bellows bes. Thomas Gifford via T.K.o in Rd. 2
Ladarius Miller bes. Richard Colas via T.K.o in Rd. 3