Boxen

"Fast Eddie" demontiert Dimitrenko

Mit einem Sieg gegen den US-Amerikaner Eddie Chambers am Samstag, wollte sich Universum-Boxer Alexander "Sascha" Dimitrenko selbst das schönste Geburtstagsgeschenk machen, doch er musste schmerzlich feststellen, das es bis zu einem WM-Kampf doch noch ein langer Weg ist. Dimitrenko hatte den schnellen Händen es Amerikaners nicht viel entgegen zu setzen. Die Reichweitenvorteile konnte Dimitrenko überhaupt nicht nutzen und lies sich immer wieder vom US-Boy stellen. In Runde 8 musste er zum ersten Mal angezählt werden, allerdings herbeigeführt durch einen Schlag auf den Hosenbund. In Runde 10 erwischte ihn Chambers mit einer linken am Kinn so stark, das sogar der Mundschutz rausflog und Dimitrenko einknickte. Am eindeutigen Punktsieg von Chambers sollte es keine Diskussion geben. Wäre da nicht der englische Punktrichter Paul Thomas, der den Kampf mit 113:113 als Unentschieden wertete. Eine Frechheit sondersgleichen. Chambers darf sich durch den Erfolg in Hamburg als offizieller Herausforderer von WBO-Weltmeister Wladimir Klitschko freuen. Wann es allerdings zu diesem Kampf kommen wird, steht bisher noch offen.

Ihre beiden WM-Titel der WBA und WIBF verteidigte die "Killer-Queen" Susi Kentikian. Die Hamburgerin dominierte die kompletten 10 Runden gegen Carolina Marcela Gutierrez Gaite aus Argentinien. Diese stellte zu keiner Zeit eine Gefahr für Kentikian da, zu groß waren die Leistungsunterschiede der beiden Boxerinnen. Für Kentikian war es der 25. Sieg im 25. Profikampf.

Einen Skandal erlebten die Zuschauer im WM-Kampf der "Tigerin" Alesia Graf gegen US-Girl Terri Lynn Cruz. Graf fand nicht die richtige Distanz um die als Ersatzgegnerin eingesprungene Cruz entscheidend zu treffen. Im Gegenteil, das US-Girl wurde von Runde zu Runde immer mutiger. In Runde 8 schlug eine Rechte von Cruz bei Graf ein und diese musste zu Boden. Zwar war die Tigerin bei 8 wieder bereit für den Kampf, aber so richtig wurde das nichts mehr. Warum ihr Coach Valentin Silaghi nach 10 Runden die Arme in die Höhe riss, weis wohl nur er selbst. Ebenso werden es wohl auch nur die Punktrichter wissen, weshalb Graf nach 10 Runden sich noch immer Weltmeisterin nennen darf. Das ganze schreit nach einem Re-Match. Warten wir ab was die Promoter vereinbaren werden.

Universium Champions Night
04. Juli 2009
Color Line Arena, Hamburg

Ergebnisse

WBO-Heavyweight Eliminator / 12x3 min.
Eddie Chambers (USA) def. Alexander Dimitrenko (UKR) durch Punkte (117-109, 116-111, 113-113)

WBA+WIBF-Female Flyweight Title / 10x2 min.
Susi Kentikian (D) def. Carolina Marcela Gutierrez Gaite (ARG) durch Punkte (3-0)

WIBF+GBU-Female Super Flyweight Title / 10x2 min.
Alesia Graf (D) def. Terri Lynn Cruz (USA) durch Punkte (2-1)

Cruiserweight / 10x3 min.
Alexander Alexeev (RUS) def. Kendrick Releford (USA) durch Aufgabe in Runde 3

Lightweight / 8x3 min.
Krzysztof Cieslak (POL) def. Suleyman Dag (D) durch TKO in Runde 3

Featherweight / 8x3 min.
Marcel Meyerdiercks (D) def. Juan Garcia Martin (ESP) durch Aufgabe in Runde 3

Welterweight / 6x3 min.
Pablo Vasquez (VEN) def. Vasile Surcica (ROM) durch Punkte (2-1)