Boxen

„Erstmal den EM-Titel verteidigen“

Eva "Golden Baby" Voraberger vor der GnP-TV Kameralinse.

Der 4. Mai ist einer der wichtigsten Tage in Eva Vorarbergers Karriere gewesen. Im Duell gegen Polina Pencheva sicherte sich die junge Österreicherin den EM-Titel der WIBF im Fliegengewicht. Ihrer Gegnerin gönnte die 23-Jährige nur zwei Runden, den Rest des Kampfes bestimmte die neue Titelträgerin. Im Gespräch mit Groundandpound-TV sprach das "Golden Baby" bei der Cage Fight Series 7 über diesen Kampf, ihre Ziele, den MMA Sport und die Eröffnung eines neuen Gyms.

Mit ihren 23 Jahren steht die Wienerin noch am Anfang ihrer Karriere. Dementsprechend äußerte sie sich selbstkritisch aber dennoch selbstbewusst zu ihrem Duell gegen Polina Pencheva. Die geborene Grazerin gab zu, dass sie noch viele Fehler im Kampf gemacht, konstatierte allerdings auch, dass sie acht Runden gewonnen habe und die Gegnerin nur zwei Runden ausgeglichen gestalten konnte.

Einen möglichen WM-Kampf sieht sie noch als Traumziel. Erstmal möchte das Fliegengewicht ihren EM-Titel verteidigen. Ein neuen Kampftermin konnte sie noch nicht nennen, allerdings gab sie zu Protokoll, dass die WIBF eine Verteidigung des Titels innerhalb von 6 Monaten vorsieht.

Sehr positiv äußerte sie sich zum Thema MMA. Mixed Martial Arts sei ein super Sport. Man müsse viel und hart trainieren.

Zum Abschluss sprach sie noch über den Umzug ihres Gym. Das Boxteam Vienna zieht in ein größeres Gym, wo es neben einem Fitnessstudio auch Kampfsportarten wie Boxen, Thaiboxen und Karate geben wird. Sie selber wird weiter als Trainerin der Kinder fungieren, eine Funktion die sie schon länger ausführt.

Das ausführliche Interview ist hier zu finden: