Boxen

EPO, HGH, Endurobol: Jarrell Miller fiel durch drei Dopingtests

Jarrell Miller (Foto: DAZN USA)

Am 1. Juni sollte Jarrell Miller im Madison Square Garden auf Anthony Joshua treffen und dabei seine bisher höchste Börse kassieren. Fünf Millionen Dollar sollte der Amerikaner erhalten, doch nun schaut Miller nach einem positiven Dopingtest in die Röhre. Verzeihung, nach drei positiven Dopingtests.

Am Dienstag wurde bekannt, dass Jarrell Miller im Vorfeld des großen Boxkampfs von der VADA positiv auf das Mittel GW1516 getestet wurde. Wie ESPN nun berichtet, hat der Amerikaner aber nicht nur einen, sondern gleich drei positive Dopingproben abgegeben. Dabei schlug der Test zwei Mal auf das unter Endurbol bekannte Mittel GW1516 an, einmal auf Wachstumshormone und einmal auf EPO.

Nach Bekanntwerden der positiven Tests wurde dem 30-Jährigen von der Sportkommission New Yorks die Lizenz für den Kampf verweigert. In vier Tagen soll die B-Probe seines ersten positiven Tests geöffnet werden. Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass sich an der Situation um Miller noch etwas verändert.

Promoter Eddie Hearn geht derweil auf die Suche nach einem Ersatz für den Amerikaner, der bereits vor fünf Jahren als Kickboxer positiv getestet wurde und in den letzten Wochen sogar Anthony Joshua des Dopings bezichtigte.

„Ich kann es noch nicht glauben“, sagte Hearn. „Man will eigentlich im Zweifel für den Angeklagten entscheiden, aber diese Ergebnisse lassen keine Zweifel offen. Es beunruhigt mich, dass Kämpfer glauben, dass die Einnahme verbotener Substanzen der einzige Weg ist, gegen Anthony zu gewinnen. Eine Sache wissen wir schon mal, Miller ist raus. Der Ersatz wird nächste Woche bekanntgegeben. Wer nicht sauber ist, braucht sich gar nicht bewerben.“