Boxen

Dominic Bösel stoppt Sami Enbom in sechs Runden

Dominick Boesel landet einen Knock-down. (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Das ungeschlagene deutsche Halbschwergewicht Dominic Bösel feierte am Wochenende einen Sieg durch technischen Knock-out gegen den bis dahin ebenfalls unbesiegten Finnen Sami Enbom. Der Ex-Champion Robert Stieglitz hingegen erreichte nur ein Unentschieden gegen Nikola Sjekloca und hängte daraufhin seine Handschuhe an den Nagel.

Dominic Bösel lässt gegen Sami Enbom keine Fragen offen
Der 27 Jahre alte Bösel, der aktuell in der Weltrangliste der WBO auf Rang zwei platziert ist, gab im Vorwärtsgang den Ton an und landete zahlreiche Treffer. Sein skandinavischer Kontrahent Enbom wollte sich nicht einschüchtern lassen und schlug mit harten Händen zurück, doch konnte er das Ruder nicht herumreißen. Die Dominanz blieb weiterhin beim Schützling von Dirk Dzemski.

In der sechsten Runde kam es zu der entscheidende Szene: Bösel attackierte seinen Gegner zunächst mit guten Schlägen zum Körper und schloss mit einem linken Haken ab. Enbom musste zum ersten Mal im Kampf auf die Matte. Daraufhin witterte SES-Boxer Bösel seine Chance und setzte entschlossen nach, sodass er insgesamt drei Niederschläge erzielen konnte. Nach dem dritten Knock-down wurde abgebrochen. Zusätzlich konnte Bösel durch den Sieg den IBF-Interkontinental Titel zu seiner Gürtelsammlung der WBA und WBO hinzufügen.

„Ich wusste, er kam aus dem Cruisergewicht und hat eine Menge an Gewicht gemacht“, so Dominic Bösel im Interview mit dem MDR: „Ich habe ihn ein paar Runden boxen lassen. In der Sechsten kam der Abschluss. Ich bin jetzt in drei Kämpfen in den Top fünf.“

Ob der aus Freyburg stammende Dominic Bösel wirklich gegen die Weltspitze mithalten kann, bleibt abzuwarten.

Robert Stieglitz beendet Karriere nach Duell gegen Nikola Sjekloca
115-113, 114-114 und 113-114 werteten die Punktrichter - und damit endete das Duell zwischen dem ehemaligen Weltmeister, Robert Stieglitz, und dem aus Montenegro stammenden Nikola Sjekloca unentschieden. In den Anfangsrunden hatte der Magdeburger Stieglitz Schwierigkeiten in den Kampf zu finden. In Runde drei kam Sjekloca mit guten Schlägen durch. Erst in der Kampfmitte sah man den alten Stieglitz aufblitzen, der durch seine hohe Schlagdichte punktete.

Sjekloca, der schon zuvor Artur Abraham und Tyron Zeuge unterlegen war, hatte eine gute neunte Runde, indem er harte Kombinationen landete. In den letzten Durchgängen wurde ausgeglichen geboxt, Stieglitz bemühte sich die Oberhand am Ende zu haben. Am Ende reichte es nur zum Unentschieden. Die Europameisterschaft behielt Stieglitz aufgrund des Ergebnisses.

Die Freude vom Titelbesitzt hielt nicht lange. „Mir reicht es“, waren die finalen Worte von Robert Stieglitz, der nach 16 Jahren Profiboxen nun seine Karriere beendete.  

Erkan Teper muss zweite Niederlage einstecken
Der ehemalige EBU-Europameister im Schwergewicht, Erkan Teper, muss sich nach seiner Niederlage gegen Christian Hammer erneut geschlagen geben. Gegen den ehemaligen Klitschko-Gegner Mariusz Wach unterlag der Ahlener nach 12 Runden. Der Deutsch-Türke Teper hatte gegen den 2,08 Meter großen Polen in der Distanz deutliche Probleme. Nur gelegentlich kam Teper, der vom UFD-Trainer Sükrü Aksu betreut wurde, in der Halbdistanz durch. Insgesamt jedoch zu wenig, sodass die Punktrichter einstimmig für Wach punkteten.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Dominic Bösel vs. Sami Enbom
18. März 2017
Arena Leipzig, Leipzig

WBA-, WBO- und (vakanter) IBF-Interkontinental Titel im Halbschwergewicht
Dominic Bösel bes. Sami Enbom via T.K.o in Rd. 6

EBU-Europameisterschaft im Supermittelgewicht
Robert Stieglitz vs. Nikola Sjekloca endet Unentschieden

(vakante) IBF-Ost/West Europameisterschaft im Schwergewicht
Mariusz Wach bes. Erkan Teper einstimmig nach Punkten

(vakante) Internationale Deutsche Meisterschaft im Weltergewicht
Phillip Nsingi bes. Kasim Gashi einstimmig nach Punkten

Sandra Atanassow bes. Gabriella Busa mehrheitlich Punkten
Jürgen Uldedaj bes. Ziso Poulitsa einstimmig nach Punkten

Kommentare