Boxen

Deontay Wilder vor Titelverteidigung gegen Luis Ortiz

Der amtierende WBC-Champion im Schwergewicht, Deontay Wilder wird am 4. November seinen Gürtel verteidigen. Als Ort des Geschehens ist das Barclays Center in New York im Gespräch. Auch der Gegner steht noch nicht fest. In der Gegnerwahl sind momentan Luis Ortiz und Bermane Stiverne, wobei Ortiz der heißeste Kandidat ist.

Fünf Mal hat Deontay Wilder (38-0, 37 K.o.) seinen Titel bereits erfolgreich verteidigt. In der sechsten Titelverteidigung soll ihm, wenn es nach dem Willen des Champions geht, Luis Ortiz (28-0, 23 K.o.) gegenüberstehen. Der 38-Jährige, der vom englischen Boxstall Matchroom promotet wird, ist ebenfalls ungeschlagen und hat ordentlich Schlagkraft in den Fäusten.

Allerdings hat der 38-Jährige auch die theoretische Möglichkeit, gegen den mehrfachen Weltmeister Anthony Joshua zu boxen, da Ortiz bei der WBA als Pflichtherausforderer gilt. Da Joshua vorerst gegen Kubrat Pulev kämpfen darf, wird Ortiz frühestens im nächsten Jahr die Gelegenheit gegen den britischen Champion bekommen. 

Das fünfte Rad am Wagen ist in dieser Beziehung Bermane Stiverne (25-2, 21 K.o.). Der Amerikaner ist eigentlich Pflichtherausforderer auf Wilders Gürtel und die WBC versuchte bereits im Februar, einen Vereinigungskampf zwischen Champion Wilder und Interims-Champion Stiverne auf die Beine zu stellen. Das Wilder-Lager präferiert jedoch eine Begegnung mit Ortiz, was Stivernes Promoter Don King auf den Plan rief. Nun scheint eine halbwegs zufriedenstellende Lösung gefunden, möglicherweise mit einer finanziellen Entschädigung Stivernes verbunden.

Schon Anfang 2015 standen sich beide im Ring gegenüber. Wilder krönte sich dabei zum neuen Schwergewichts-Weltmeister der WBC. Seitdem bestritt Stiverne nur einen Aufbaukampf, der mittlerweile schon fast zwei Jahre zurück liegt. Den Interimstitel erhielt Stiverne zudem nur deswegen, weil Alexander Povetkin aufgrund eines positiven Dopingtestes nicht zum geplanten Kampf antreten durfte. Luis Ortiz gilt daher als spannendere Alternative.