Boxen

Deontay Wilder gegen Luis Ortiz am 23. November

Deontay Wilder und Luis Ortiz (Foto: Showtime)

Jetzt ist es offiziell: Deontay Wilder wird am 23. November zum zweiten Mal auf den Kubaner Luis Ortiz treffen. Das Schwergewichts-Duell um Wilders WBC-Titel wird im MGM Grand von Las Vegas stattfinden und soll Wilders letzte Hürde vor dem Rückkampf gegen Fury werden.

Die beiden Schwergewichte standen sich bereits im vergangenen Jahr gegenüber. Damals behielt Deontay Wilder (41-0-1, 40 KO) nach einem wilden Kampf die Oberhand. Nach einem mäßigen Beginn sollte der Kampf zur Mitte richtig Fahrt aufnehmen, als Wilder in der fünften Runde den ersten Niederschlag landete. Doch der „King Kong“ Luis Ortiz (31-1, 26 KO) kämpfte sich zurück und hatte Wilder im siebten Durchgang am Rande einer Niederlage, bevor er schließlich in der zehnten Runde K.o. ging.

Nun werden die beiden den Action-Kracher fortsetzen. Vor allem für Wilder steht viel auf dem Spiel. Der „Bronze Bomber“ will zum nächsten unangefochtenen Weltmeister werden, doch bevor er auf Andy Ruiz Jr. oder Anthony Joshua treffen kann, steht noch der Rückkampf gegen Tyson Fury auf der Agenda, gegen den er im vergangenen Jahr ein Unentschieden erkämpfte. Die beiden sollen im kommenden Frühjahr das Duell wiederholen. Eine Niederlage Wilders gegen Ortiz würde diese Pläne durchkreuzen.

Wilder konnte zuletzt Dominic Breazeale im Mai brutal ausknocken und seinen WBC-Titel ein weiteres Mal verteidigen. Ortiz blieb seit seiner Niederlage in drei Kämpfen unbesiegt und setzte sich gegen Razvan Cojanu, Travis Kauffman und Christian Hammer durch.