Boxen

Deniz Ilbay gewinnt WBF-Weltmeisterschaft in Namibia

Deniz Ilbay (Foto: Elias Stefanescu)

Junioren-Weltmeisterschaften konnte der 21 Jahre junge Kölner Deniz Ilbay in der Vergangenheit bereits zuhauf gewinnen, am Samstagabend fügte er seinem Trophäenschrank seinen ersten Senioren-Titel zu. In Walvis Bay in Namibia konnte sich Ilbay gegen Lokalmatador Bethuel Ushona einen Punktsieg sichern und damit den vakanten WBF-Weltmeistergürtel im Weltergewicht an sich reißen.

Ilbay agierte über weite Teile des Kampfes als Aggressor, wurde jedoch vor allem in der Anfangsphase immer wieder ausgebremst, da sich Ushona häufig tief abduckte und im Clinch landete. Ilbay reagierte sichtlich genervt und beschwerte sich im Ring, Konsequenzen gab es für Ushona jedoch nicht.

Im weiteren Kampfverlauf marschierte Ilbay zum Teil ohne Deckung nach vorne und feuerte harte Einzelhände ab. Ushona kam dabei selbst immer wieder mit Fäusten durch. Insgesamt zeigte sich Ilbay aber aggressiver und treffsicherer. 

Nach zwölf Runden mussten die Punktrichter entscheiden und die sahen den Kölner vorne. Der 21-Jährige konnte somit nach seiner Niederlage in Las Vegas wieder auf die Siegerspur zurückkehren - als einer der jüngsten Weltmeister der deutschen Boxgeschichte.