Boxen

Danny Garcia trifft auf Lucas Matthysse

Zwei Namen hallen durch die Boxwelt. Danny Garcia gegen Lucas Martin Matthysse. Der Kampf wurde schon lange gefordert. Seit mehreren Monaten kursieren Gerüchte darüber, dass es im Vorprogramm zu Floyd Mayweather gegen Saul Alvarez zum Duell kommen könnte. Nun kündigte Golden-Boy-Promoter Gerhard Schäfer diesen Kampf offiziell an. Es wird einer der größten Vorkämpfe aller Zeiten werden, ein Spektakel, das einen eigenen Event verdient gehabt hätte. Am 14. September geht es im MGM Grand in Las Vegas um den Super-Weltmeistertitel im Halbweltergewicht nach Version der WBA sowie um die Weltmeisterschaft der WBC im Halbweltergewicht.

Der Kampf der beiden Top-Halbweltergewichtler alleine würde einen PPV füllen können. Floyd Mayweather will jedoch einen imposanten Event, ähnlich wie der des Super Bowls, auf die Beine stellen. Der beste Boxer der Welt verkauft regelmäßig weit über eine Millionen Pay-Per-Views und nutzt diese Popularität jetzt für die Installierung dieses Spitzenkampfes.

Danny Garcia ist ungeschlagen. Der US-Amerikaner hat ein überragendes Jahr 2012 hinter sich. Nachdem er sich im März den vakanten Weltmeistertitel der WBC sichern konnte, in dem er Erik Morales überzeugend nach Punkten schlug, sorgte er im Juli für einen Schocker. Das britische Supertalent Amir Khan war sein Gegner um den WBC-Titel und den WBA-Superweltmeistertitel. Khan kam gerade aus einer ungeplanten Niederlage gegen Lamont Petersen und wollte sich rehabilitieren. In der ersten Runde gelang ihm dies auch. Vorerst jedenfalls. Garcia musste zu Boden, legte danach aber los wie die Feuerwehr, oder besser gesagt, wie ein wahrer Champion, drehte die Begegnung und besiegte das britische Juwel vorzeitig, via T.K.o. in Runde vier. In eben jener Runde war auch der Weg für Erik Morales im Rückkampf beendet und das Jahr 2012 von Erfolgen gekrönt. Nachdem Garcia im April auch noch Zab Judah nach Punkten schlagen konnte, geht der Mann aus der Rocky-Metropole Philadelphia in einen Kampf gegen einen Gegner mit Fäusten aus Stahl.

Lucas Martin Matthysse ist einer der gefürchtetsten Knock-out-Maschinen im Halbweltergewicht. Der Interimsweltmeister der WBC musste erst zweimal in seiner Karriere seinen Gegnern den Vortritt lassen. In den Jahren 2010 und 2011 verlor er erst gegen Zab Judah und dann gegen Devon Alexander. Beide Niederlagen waren äußerst knapp und jeweils ein Punktrichter sah den Argentinier in Führung. Aus diesen Enttäuschungen, gegen zwei Top-Kämpfer, hat der Mann aus Buenos Aires offensichtlich viel gelernt. Seitdem ist er nie wieder über die Runden gegangen und hat seine Gegner reihenweise aus dem Ring gefegt. Sein letztes Opfer war der erfahrene Lamont Petersen. Der Mann aus Memphis verlor via T.K.o. in Runde 3. Niemand zuvor konnte ihn vorzeitig stoppen.

Es ist die große Chance für beide Kämpfer von Stars ihrer Gewichtsklasse zu Superstars der Boxwelt zu avancieren. Auch wenn es nur der Vorkampf zu Floyd Mayweather gegen Saul Alvarez ist, so ist dieses Duell ein Kandidat für den Kampf des Jahres 2013.