Boxen

Die ganz große Bühne

Jan Zaveck (l.) vs. Andre Berto am 03. September in den USA. Foto: Montage von GroundandPound.

Seit über eineinhalb Jahren hält er den Weltergewichtstitel der International Boxing Federation. Nun will Jan Zaveck endlich die großen Fights, die großen Namen auf der ganz großen Bühne boxen. Am 03. September trifft er in den USA auf Superstar Andre Berto und geht damit einen großen Schritt in Richtung Weltspitze.

Seit Wochen wurde über den Kampf zwischen Zaveck und Berto spekuliert, nun steht er fest. Wie Zavecks Promoter Sport Events Steinforth (SES) offiziell bekannt gab, einigte man sich mit Andre Bertos Vertreter Lou DiBella auf ein baldiges Aufeinandertreffen der beiden Weltergewichte. Das Duell will man am 03. September in den USA als Gemeinschaftsproduktion realisieren.

Für Zaveck ist der Trip in die USA ein lang gehegter Traum: „Ich bin der Champion meiner Gewichtsklasse und ich kann auf der ganzen Welt zeigen, dass ich Weltmeister bin. Ich habe es in Südafrika bewiesen und in meiner Heimat. Jetzt zeige ich es Amerika. Ich freue mich auf diese große Herausforderung“, so der 35-jährige Slowene in der offiziellen SES-Pressemitteilung.

Jan Zaveck (31-1-0, 18 KO) schrieb Geschichte, als er im Dezember 2009 als erster Slowene aller Zeiten einen Weltmeistertitel im Profi-Boxen gewinnen konnte. Seitdem verteidigte er das Gold dreimal. Zuletzt konnte er den US-Amerikaner Paulo Delgado in der fünften Runde auf die Bretter schicken.

„Ich betrachte den Fight gegen Delgado als Übergangskampf“, verriet Zaveck GroundandPound im exklusiven Interview*. „Mir war klar, dass ich durch diesen Sieg die Aufmerksamkeit von Fans und Medien in den USA wecken würde, […] was ja nun auch geklappt hat."

Delgado konnte er gewissermaßen im eigenen Hinterhof schlagen, nämlich in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana, vor rund 14.000 Zuschauern. Gegen Berto muss er nicht nur in die Höhle des Löwen, er steht auch dem bislang stärksten Gegner seiner Karriere gegenüber.

Ex-World Boxing Council-Weltmeister Andre Berto (27-1-0, 21 KO) hielt seinen Gürtel seit 2008 und musste ihn im April dieses Jahres, in einem spektakulären Fight, an Victor Ortiz abgeben. Ortiz trifft nun als nächstes auf Megastar Floyd Mayweather Jr. - ein Kampf, den Zaveck selbst als großes Ziel vor Augen hat.

"Jeder in unserer Gewichtsklasse möchte natürlich gegen [...] Floyd Mayweather Jr. boxen, aber wir können nicht alle gegen [ihn] in den Ring steigen. Es gibt einen Unterschied zwischen mir und all den anderen: während die nur das große Geld in einem solchen Fight sehen, geht es mir um den Kampf an sich."

Wenn es dazu wirklich einmal kommen soll, muss er mindestens an Berto vorbei. Dass der in seinem ersten Kampf nach der deutlichen Niederlage gegen Ortiz sofort eine neue Titelchance bekommt, findet Zaveck nicht schlimm: „Ich denke schon, dass er das Recht hat, um meinen IBF Weltmeistertitel zu boxen. Ich werde allerdings dafür sorgen, dass er ihn nicht bekommt“, verriet er uns entschlossen.

„In Amerika zu gewinnen wird eine schwere Aufgabe sein, aber den Weltmeister Zaveck zu besiegen ist noch viel schwerer“, so Zaveck weiter. Auf seine Strategie angesprochen, entgegnete er uns: „Das kann ich kurz und knapp beantworten: Meine einzige Strategie wird es sein, diesen Fight zu gewinnen!“

Der WM-Kampf wird von HBO live übertragen. Der Austragungsort wird in Kürze bekannt gegeben.

*Das komplette Interview lest ihr im aktuellen GroundandPound Journal, im Artikel: „Intelligenz und Psychologie“.