Boxen

Cotto vs. Foreman erfolgreich

Cotto vs. Foreman. Foto via Chris Farina (Top Rank).

Der erste Boxkampf im New Yorker Yankee Stadium seit über dreißig Jahren scheint nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich eine Erfolg gewesen zu sein. Der Kampf zwischen Miguel Cotto (35-2, 28 KO) und Yuri Foreman (28-1, 8 KO) fuhr Berichten zufolge die höchsten Einschaltquoten des Jahres für den Bezahlfernsehsenders HBO ein. Ganze 1,9 Millionen Menschen sahen den Fight, was einer Einschaltquote von 3,9 entspricht.

Cotto konnte im Hauptkampf den Halbmittelgewichtschampion Foreman vorzeitig besiegen und wurde so zum vierten Mal Weltmeister. Den Co-Hauptkampf bestritten Vanes Martirosyan (28-0, 17 KO) und Joe Greene (22-1, 14 KO) , hier setzte sich Martirosyan durch.

Angesichts dieser Zahlen hätte es Sinn gemacht, den Kampf als Pay-Per-View-Veranstaltung zu verkaufen. Die Organisatoren sahen im Vorfeld davon ab, da man dachte, dass sich ein seperater Verkauf des Kampfes nicht lohnen würde.