Boxen

Christian Hammer stellt sich Luis Ortiz in New York

Christian Hammer (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Am 2. März wird Christian Hammer zum ersten Mal in den USA boxen. Der Hamburger wird im Vorprogramm des WM-Titelkampfes zwischen Erislandy Lara und Brian Castano auf die kubanische K.o.-Maschine Luis Ortiz treffen. Das kündigte Promoter PBC am Donnerstag an. Ein Kampf, der Hammer schnell ins Titelrennen katapultieren könnte.

Denn sollte Christian Hammer (24-5, 14 KO) den Kampf im März gewinnen, hätte er sich auf einen Schlag an einem der Top-Herausforderer aus den WBC-Rankings vorbeigeschoben. Der gebürtige Rumäne konnte in den vergangenen vier Jahren nur von Tyson Fury und Alexander Povetkin bezwungen werden und gewann in der Zwischenzeit sieben Kämpfe, darunter gegen Erkan Teper, David Price und zuletzt in Hamburg gegen Michael Wallisch. Von Boxrec wird er derzeit auf Rang 13 im internationalen Schwergewicht geführt.

Ein paar Plätze weiter vorne steht Luis Ortiz (30-1 (2), 26 KO). Der Kubaner gehört trotz seines Alters von 39 Jahren immer noch zu den aktivsten Schwergewichten und stand seit Dezember 2017 vier Mal im Ring. Dabei musste er im März seine bisher einzige Niederlage einstecken, als er Deontay Wilder in einer wilden Schlacht unterlag. Der frühere Interims-Weltmeister erholte sich davon mit zwei schnellen Erfolgen über Razvan Cojanu und Travis Kauffman.

Der Rechtsausleger mit der hohen K.o.-Quote hofft immer noch auf eine erneute WM-Chance, am liebsten im Rückkampf gegen Wilder. Solange der sich noch mit Tyson Fury beschäftigen muss, will Ortiz mit weiteren Siegen seinen Platz in der WBC-Rangliste, in der nur Fury und Dillian Whyte vor ihm liegen, verteidigen.