Boxen

Chavez Jr gelingt Revanche gegen Brian Vera

Der ehemalige Weltmeister im Mittelgewicht, Julio Cesar Chavez Jr (48-1, 38 K.o.), konnte sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei einem Rückkampf gegen Brian Vera (23-8, 14 K.o.) klar nach Punkten durchsetzen. Das erste Duell endete kontrovers zugunsten für Chavez Jr. Zudem gelang Orlando Salido (41-12, 28 K.o.) ein knapper Punktsieg gegen den zweifachen Olympiasieger Vasyl Lomachenko (1-1, 1 K.o.).

Im vergangenen Jahr endete das Duell zwischen Chavez und Vera kontrovers mit einem klaren Punktsieg auf Seiten von Julio Cesar Chavez Jr. Diesmal sollte es anders sein. Im letzten Kampf hatte Chavez Jr. extreme Gewichtsprobleme, doch am Wochenende zeigte der Sohn von der mexikanischen Boxlegende Disziplin und brachte das Gewicht im Supermittelgewicht.

Das zeigte sich im Gefecht. Der 28-jährige Mexikaner legte schon in den ersten Runden eine hohe Schlagfrequenz an den Tag. Auch Vera konnte Treffer landen, die aber kaum Schaden anrichteten. Immer wieder zermürbte Chavez Jr seinen Kontrahenten, der enorme Nehmerfähigkeiten zeigte. In der achten Runde wurde dem Amerikaner ein Punkt wegen Herunterdrücken abgezogen. In den letzten Runden machte Chavez Jr einige Mätzchen und tänzelte durch den Ring. Insgesamt zeigte sich der frischgebackene Vater als physisch gewaltig stark und verschaffte sich einen eindeutigen Punktsieg.

Chavez Jr. äußerte sich nach dem Kampf gegenüber HBO: „Dieses Mal habe ich mich darauf vorbereitet, Runde für Runde zu gewinnen und nicht nur das Gewicht zu machen. Ich hatte keine Probleme, das Gewicht zu bringen. Ich habe mich in der zehnten Runde an der Hand verletzt. Ich habe ihn daher auf Distanz gehalten, er ist sehr gefährlich, wenn er angeschlagen ist. Wenn Sergio Martinez Cotto schlägt, soll er mir einen Rückkampf geben. Gennady Golovkin ist ein starker Fighter, ich würde gerne in meinem nächsten Kampf gegen ihn antreten."

Auch Vera äußerte sich: „Ich wollte Druck machen, habe mich aber in der vierten Runde an der Hand verletzt. Ich bin zäh und habe einen harten Schädel. Ich muss aber an den anderen Sachen arbeiten, um auf diesem Level erfolgreich zu sein."

Im zweiten Hauptkampf des Abends stellte sich der WBO-Weltmeister im Federgewicht, Orlando Salido, dem Olympiasieger von 2008 und 2012, Vasyl Lomachenko. Auf der Waage war Salido ein Kilo drüber und müsste damit seinen Titel abgeben. Der Ukrainer Lomachenko zeigte deutliche Probleme gegen die Physis von Salido, der Mexikaner konnte ihn immer wieder mit harten Körperschlägen bombardieren. Erst in den Schlussrunden zeigte der in Kalifornien lebende Ukrainer eine starke Leistung, die aber nicht mehr reichte. Somit blieb ein knapper Punktsieg für Salido.

Die Kämpfe in der Übersicht:

Chavez Jr vs. Vera 2
1. März 2014
San Antonio, Texas, USA

Julio Cesar Chavez Jr bes. Brian Vera einstimmig nach Punkten

WBO-Weltmeisterschaft im Federgewicht
Orlando Salido bes. Vasyl Lomachenko mehrheitlich nach Punkten

Juan Diaz bes. Gerardo Robles einstimmig nach Punkten
Ivan Najera bes. Angel Hernandez einstimmig nach Punkten
Jose Zepeda bes. Johnnie Edwards via T.K.o. in Rd. 2
Oscar Valdez bes. Samuel Sanchez via T.K.o. in Rd. 3
Alex Saucedo bes. Gilbert Venegas einstimmig nach Punkten
Jerren Cochran bes. Adauto Gonzalez einstimmig nach Punkten